logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   arte Kulturpartner
   Incentives

   Bindewerk

kopfgrafik mitte

Martin Leubner (Hrsg.): Karl Kraus' "Literatur oder Man wird doch da sehn".

Genetische Ausgabe und Kommentar.
Göttingen: Wallstein, 1996.
384 S., brosch; DM 68.-.
ISBN 3-89244-089-1.

Leubner hat zum ersten Mal für ein Werk von Kraus alle erhaltenen Textzeugen (insgesamt 13 Stadien der Korrekturen) gesichtet und an den entsprechenden Stellen der magischen Operette "Literatur" (1921) sogar von Kraus später oder gar nicht veröffentlichte Einschübe nachgetragen.

Zu vielen Einzelstellen bietet die Dokumentation der Textgenese für die Interpretation nützliche Aufschlüsse. Dafür nimmt man die sehr komplizierte Darbietung des Textes gerne in Kauf.
Leubner wertet seine Beobachtungen zu den verschiedenen Stadien des Textes im Kapitel Textgeschichte zusammenfassend aus und zeigt die zentralen Funktionen der Korrekturen (S. 177). Man erfährt viel über Kraus' Arbeitsprozeß.

Der Kommentar situiert zunächst das Drama im Kontext des Verhältnisses von Kraus zum Expressionismus, zur Person Werfel und speziell zu dessen Drama "Spiegelmensch", dessen Travestie die magische Operette ist. Alle wörtlichen Übernahmen aus dem Stück Werfels wie aus Goethes Faust werden ebenso nachgewiesen wie zahllose Anspielungen auf diese (und weitere) Werke. Schwächen hat der insgesamt gleichwohl mustergültige Kommentar eher bei den stilistischen Angaben. Oft gibt er als stilistisch-sprachliche Zuordnung "jiddisch" an, wo es sich um den Wiener jüdischen 'Jargon' handelt. Verdienstvoll ist das Bemühen Leubners um das sehr schwierige Erfassen von Modewörtern.
Die Edition ist ein Meilenstein in der Kraus-Forschung.

Sigurd Paul Scheichl
5. November 1997

Für all diejenigen, die mehr über Karl Kraus wissen wollen, sei auf die Karl Kraus Mailingliste hingewiesen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Suche in den Webseiten  
Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
"V in W" im Literaturhaus! Kommet und sehet!

Do, 19.10.2017, 19.00 Uhr Text | Bild | Ton | Video | Grafik "V in W" präsentiert vier...

Der Zeitungsausschnitt – Ein Papierobjekt der Moderne

Fr, 20.10.2017, 20.00 Uhr Eröffnung der Ringvorlesung "Der Zeitungsausschnitt"Vortrag...

Ausstellung
Sabine Groschup – AUGEN SPRECHEN TRÄNEN REDEN* 101 Taschentücher der Tränen und ausgewählte Installationen *F. M. gewidmet

Mit AUGEN SPRECHEN TRÄNEN REDEN präsentiert das Literaturhaus Wien textspezifische Arbeiten sowie...

Tipp
flugschrift Nr. 19 von KIKKI KOLNIKOFF aka MIROSLAVA SVOLIKOVA

Beim Auffalten der flugschrift Nr. 19 wird man umgehend konfrontiert mit einem ständigen...

Incentives – Austrian Literature in Translation

Neue Beiträge zu Clemens Berger, Sabine Gruber, Peter Henisch, Reinhard Kaiser-Mühlecker, Barbi...