logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Kerstin Tomendal: Das türkische Gesicht Wiens.

Auf den Spuren der Türken in Wien.
Wien, Köln, Weimar: Böhlau, 2000.
325 S., geb.; öS 438.-.
ISBN 3-205-99191-5.

Was wäre wohl Wien ohne Kipferl und ohne Kaffee? Was ohne Strudel und ohne den Döner Kebab? - Es wäre ein Wien ohne die Türken, ein Wien ohne Geschichte und ohne Gegenwart. Dass erstere blutig gewesen, wird von den Wienern umso eiliger bestätigt, als mit Jan Sobieskis Entsatz des belagerten Wien 1683 ein klarer Sieg davongetragen werden konnte. Dass letztere, die Gegenwart nämlich, im Zweifelsfalle als "konfliktreich" bezeichnet werden muss, erweisen diejenigen politischen Parolen, welche gegen "Ausländer im Gemeindebau" agitieren. Solche Klüfte und Sprünge auszugleichen tritt nun die Orientalistin Kerstin Tomenendal an und entschleiert mit zarter Frauenhand "Das türkische Gesicht Wiens". Und voilà eine auf multikulturellen Zugewinn getrimmte Legende der wechselseitigen Erhellungen zwischen österreichischer und türkischer Kultur von A wie "Awaren" bis Z wie "Zuwanderer". Wenn dabei das kontinuierliche "k. und k." von "Krise und Konflikt" nur höchst verhalten vermeldet wird, entspricht diese fröhlich affirmative Wissenschaft der ansehnlichen Aufmachung des Bandes und dem hübschen Illustrationsmaterial. Der deutliche Wille, gefällig zu sein, muss dort jedoch an seine Grenzen stoßen, wo sich der Text als Kriegserklärung an die deutsche Sprache offenbart und wo das Hantieren mit Namen und Daten an grobe Fahrlässigkeit grenzt.

 

Christiane Zintzen
1. Oktober 2000

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Super LeseClub mit Diana Köhle & Didi Sommer

Mo, 17.06.2019, 18.30-20.30 Uhr Leseclub für Leser/innen von 15 bis 22 Jahren Wir treffen uns...

Das Erste Wiener Lesetheater präsentiert "Erinnerung an Elfriede Gerstl – Alle Tage Gedichte"

Mo, 17.06.2019, 19.00 Uhr Lesung mit Musik Als jüdisches Kind überlebte Elfriede Gerstl...

Ausstellung
Christine Lavant – "Ich bin wie eine Verdammte die von Engeln weiß"

09.05. bis 25.09.2019 Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit ihrem Werk und die...

"Der erste Satz – Das ganze Buch"
– Sechzig erste Sätze –
Ein Projekt von Margit Schreiner

24.06.2019 bis 28.05.2020 Nach Margret Kreidl konnte die Autorin Margit Schreiner als...

Tipp
OUT NOW - flugschrift Nr. 27 von Marianne Jungmaier

Eine Collage generiert aus Schlaf und flankiert von weiteren auf der Rückseite angeordneten...

Literarischer Sommerbeginn

Die Literaturtage Steyr läuten am Pfingstwochenende den österreichischen Festival-Sommer 2019 ein,...