logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Leseprobe: Susanne Alge - "Großmutter und Lebensweisheiten und ich"

Ich wurde logischerweise nicht als Vollwaise geboren. Meine Eltern starben bei einem Autounfall, als ich knapp drei Jahre alt war. Ich blieb bei meinen Großeltern, bei denen ich untergebracht worden war, damit meine Eltern zur Hochzeit des besten Freundes meines Vaters fahren konnten. Auf dem Rückweg von dieser Hochzeit, bei der mein Vater Trauzeuge war, raste ein Betrunkener, der überlebte, frontal in das Auto meiner Eltern. Ein Jahr nach meinen Eltern starb mein Großvater an einem Schlaganfall, und damit wurde ich, jedenfalls meinem Empfinden nach, zur Vollwaise einer alten Witwe.
Dieser Zustand war eigentlich nur aus der Sicht der Erwachsenen bedauernswert. Für mich war er ziemlich abwechslungsreich, denn ich dachte mir laufend neue Eltern aus, die immer taten und sagten, was mir gerade paßte, und mich vor allem immer verstanden. Robert, der, wenn schon nicht mein Ehemann, wenigstens gern mein Lebensgefährte wäre, sieht darin das einzige Hindernis für unsere Heirat. Er sagt, wir seien füreinander geschaffen.
"Füreinander geschaffen."
Wortwörtlich.
Ganz unrecht hat er damit nicht. Falls ich für jemanden geschaffen bin, dann sicher für Robert. Aber wie kann ich sicher sein, daß ich überhaupt für jemanden geschaffen bin?
"Zerbrich dir doch darüber nicht den Kopf", sagt Robert, wenn er sich nicht gerade darüber aufregt, daß "mein Freund" ein Ausdruck sei, der unserer Beziehung nicht gerecht werde.
"Beziehung", sage ich dann und verdrehe die Augen.
"Da siehst du's", sagt er, "du findest Ehe auch besser."
"Das Wort", sage ich. "Aber Vollwaise und Ehe ..." (S. 9f.)

© 2000, Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart, München.
Publikation mit freundlicher Genehmigung des Verlags.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
schriftlinien – Brigitta Höpler | Rhea Krcmárová | Erika Kronabitter | Barbara Rieger | Andrea Zámbori

Fr, 26.04.2019, 19.00 Uhr Transmediale Poesie Die Veranstaltungsreihe schriftlinien widmet sich...

xyz – .aufzeichnensysteme | patricia brooks | thomas havlik | judith nika pfeifer | jörg piringer

Mo, 29.04.2019, 19.00 Uhr Lesungen | Performances | Sound Poetry xyz – die drei achsen im...

Ausstellung
Christine Lavant – "Ich bin wie eine Verdammte die von Engeln weiß"

09.05. bis 25.09.2019 Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit ihrem Werk und die...

"Der erste Satz – Das ganze Buch" – Sechzig erste Sätze
Ein Projekt von Margit Schreiner

24.06.2019 bis 28.05.2020 Nach Margret Kreidl konnte die Autorin Margit Schreiner als...

Tipp
Soeben erschienen – die flugschrift Nr. 26 von Thomas Havlik

Thomas Havliks poetisches Tun ist an den Grenzen von Sprache angesiedelt, dort, wo Sprache...

ZETTEL, ZITAT, DING – GESELLSCHAFT IM KASTEN

Noch bis 23. Mai ist Margret Kreidls Zitatkasten-Kunstwerk im Literaturhaus zu sehen....