logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   mitSprache

   arte Kulturpartner
   Incentives

   Bindewerk

kopfgrafik mitte

Literaturtipps

  • Der Autor, der nicht schreibt. Versuche über den Büchermacher und das Buch. Hrsg.: Rebekka Habermas, Walter H. Pehle. Frankfurt/M.: Fischer, 1989.
  • Bücher, nur Bücher! Texte vom Lesen und Schreiben. Hrsg.: Peter Keckeis, Jürg Zimmerli. Zürich: Zürcher Buchhändler- und Verleger-Verein, 1991.
  • Luciano Canfora: Die verschwundene Bibliothek. Aus dem Ital.: Andreas und Hugo Beyer. Berlin: Rotbuch, 1988.
  • Klaus Döhmer: Merkwürdige Leute. Bibliothek und Bibliothekar in der Schönen Literatur. Würzburg: Königshausen & Neumann, 1982.
  • DU. Die Zeitschrift der Kultur. Zürich. 1998. H.1 (Thema: Das Gedächtnis der Worte. Von Büchern und Bibliotheken)
  • Gerhard Falschlehner: Vom Abenteuer des Lesens. Salzburg, Wien: Residenz, 1997.
  • Markus Fauser: Eremiten in der Bibliothek. Canettis Büchermensch im Hinblick auf seine Verwandten bei Unamuno und Nabokow. In: Euphorion. Zeitschrift für Literatur und Geschichte. Jg. 18. 1994, H. 2, S. 184 - 209.
  • Sabine Gross: Lese-Zeichen. Kognition, Medium und Materialität im Leseprozeß. Darmstadt: Wiss. Buchgesellschaft, 1994.
  • Horst Günther: Das Bücherlesebuch. Vom Lesen, Leihen, Sammeln: von Büchern, die man schon hat und solchen, die man endlich haben will. Berlin: Wagenbach, 1992. (= WAT. 200)
  • Christiaan L. Hart-Nibbrig: Warum lesen? Ein Spielzeug zum Lesen. Frankfurt/M.: Suhrkamp, 1983.
  • IDE. Informationen zur Deutschdidaktik. Zeitschrift für den Deutschunterricht in Wissenschaft und Schule. 1993. H. 1. Thema: Lesen.
  • Uwe Jochum: Kleine Bibliotheksgeschichte. Stuttgart: Reclam, 1993. (= Reclams Universalbibliothek. 8915)
  • Georg Kohler: Der Mensch als Leser oder Die Dekadenz der Mäuse. In: Ders.: Die Melancholie des Detektivs. Essays. Wien: Deuticke, 1994, S. 53-59.
  • Die Kunst des Lesens. Hrsg.: Eva Maria Hanebutt-Benz. [Ausstellungskatalog]. Frankfurt/M.: Museum für Kunsthandwerk, 1985.
  • Konrad Paul Liessmann, Konrad Paul: Über Nutzen und Nachteil des Vorlesens - eine Vorlesung über die Vorlesung. Vorw.: Hubert Christian Ehalt. Wien: Picus, 1994. (= Wiener Vorlesungen im Rathaus. 25)
  • Literatur / Lektüre / Literarität. Vom Umgang mit Lesen und Schreiben. Hrsg.: Gitta Stagl, Johann Dvorak, Manfred Jochum. Wien: ÖBV - Büro Medienverbund, 1991.
  • Literatur und Erfahrung. Zeitschrift für literarische Sozialisation. 1980. H. 3. (Thema: Lektürebiographie)
  • Josef Mayerhöfer: Das neue philosophische Interesse an Buch und Bibliothek. In: Biblos. Österreichische Zeitschrift für Buch- und Bibliothekswesen, Dokumentation, Bibliographie und Bibliophilie. 1991. Jg. 40. H. 3, S. 117 - 139.
  • Günter Metken: Ästhetik. Eine Kolumne. Die Bibliothek als Kunstwerk. In: Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken. 1990. Jg. 44. H. 495/5 (Mai), S. 406 - 414.
  • Fritz Nies: Bahn und Bett und Blütenduft. Eine Reise durch die Welt der Leserbilder. Darmstadt: Wiss. Buchgesellschaft, 1991.
  • Gottfried Rost: Der Bibliothekar. Wien, Köln: Böhlau, 1990. (= Historische Berufsbilder)
  • Heinrich Schipperges: Lesen verändert. Vom Leben des Buches - vom Leben mit Büchern. Frankfurt/M.: Josef Knecht, 1987.
  • Erich Schön: Der Verlust der Sinnlichkeit oder Die Verwandlung des Lesers. Mentalitätswandel um 1800. Stuttgart: Kett-Cotta, 1987. (= Sprache und Gesellschaft. 12)
  • Hans Jürgen Schütz: Seine Begierde zu lesen, war unersättlich. In: Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel. 1993. H. 12 - 17 (6 Folgen)
  • Burkhard Spinnen: "- unser Schreibzeug arbeitet mit an unseren Gedanken". Anmerkungen zum Computerschreiben. In: Sprache im technischen Zeitalter. Jg. 30. 1992. Nr. 121, S. 41-52.
  • Günther Stocker: Schrift, Wissen und Gedächtnis. Das Motiv der Bibliothek als Spiegel des Medienwandels im 20. Jahrhundert. Würzburg: Königshausen & Neumann, 1997. (= Epistemata. Reihe Literaturwissenschaft. 210)
  • Gerhard Theewen: Confusion Selection. Gespräche und Texte über Bibliotheken, Archive, Depots. 2. Aufl. Köln: Salon-Verlag, 1996. Felix Weigner: Ausgelesen? Das Buch im Umfeld von Kultur und Kulturindustrie. Münsingen-Bern: Fischer, 1989.
  • Wieso Bücher? Wie und mit welchen Absichten überlebt man gute Bücher, Zimmerbrände und deutsche Umgebung? Oder: Anstiften von Denken und Laune! Berlin: Wagenbach, 1994.
Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Super LeseClub mit Diana Köhle & Didi Sommer

Mo, 18.02.2019, 18.30-20.30 Uhr Leseclub für Leser/innen von 15 bis 22 Jahren Wir treffen uns...

FLUCHT – Gerald Szyszkowitz | Susanne Ayoub | Gabriele Kögl

Di, 19.02.2019, 19.00 Uhr Lesungen Flucht ist ein Phänomen, das die Menschheit begleitet, seit...

Ausstellung
Ein verborgenes Netzwerk – Zu Gast bei Alois Vogel von 1953 bis 1966

30.01.2019 bis 18.04.2019 In Alois Vogels Haus in Pulkau fand sich eine kleine Archivbox mit über...

Tipp
flugschrift 25 von Ruth Weiss

Im Oktober ist die Jubiläumsausgabe der flugschrift erschienen. Sie wurde von der in den USA...

Literaturfestivals in Österreich

Kennen Sie die "Wortspiele" im Jazzclub Porgy&Bess? Die Rauriser Literaturtage? Die Festivals...