logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   arte Kulturpartner
   Incentives

   Bindewerk

kopfgrafik mitte

Ilse Aichinger: Werke


Bücher:

  • Die größere Hoffnung. Roman. Amsterdam: Querido, 1948 (bearbeitete Fassung 1960 im S. Fischer Verlag).
  • Rede unter dem Galgen. Erzählungen. Wien: Jungbrunnen, 1952.
  • Der Gefesselte. Erzählungen. Frankfurt: S. Fischer, 1953 (später erweitert).
  • Auckland. Vier Hörspiele. Frankfurt: S. Fischer, 1954 (später erweitert).
  • Zu keiner Stunde. Szenen. Frankfurt: S. Fischer, 1957 (später erweitert).
  • Besuch im Pfarrhaus. Hörspiel und Dialoge. Frankfurt: S. Fischer, 1961.
  • Wo ich wohne. Erzählungen, Dialoge, Gedichte. Frankfurt: S. Fischer, 1963.
  • Eliza Eliza. Erzählungen. Frankfurt: S. Fischer, 1965 (später erweitert).
  • Nachricht vom Tag. Erzählungen. Frankfurt: S. Fischer, 1970.
  • Dialoge. Erzählungen. Gedichte. Stuttgart: Reclam, 1971.
  • Schlechte Wörter. Prosa und das Hörspiel "Gare maritime". Frankfurt: S. Fischer, 1976 (später erweitert).
  • Meine Sprache und ich. Erzählungen. Frankfurt: Fischer Taschenbuch Verlag, 1978.
  • Verschenkter Rat. Gedichte. Frankfurt: S. Fischer, 1978.
  • Spiegelgeschichte. Erzählungen und Dialoge. Leipzig, Weimar: Kiepenheuer, 1979.
  • Kleist, Moos, Fasane. Kurzprosa, Erzählungen, Erinnerungen, Aufzeichnungen 1950-85, Preis-Reden. Frankfurt: S. Fischer, 1987 (später erweitert).
  • Das Verhalten auf sinkenden Schiffen. Reden zum Erich-Fried-Preis 1997. Salzburg, Wien: Residenz Verlag, 1997.
  • Eiskristalle. Humphrey Bogart und die Titanic. Frankfurt / M.: S. Fischer, 1997.
  • Aufzeichnungen 1950–1985. Reclam, Leipzig 1992.
  • Film und Verhängnis. Blitzlichter auf ein Leben. Frankfurt / M.: S. Fischer, 2001.
  • Kurzschlüsse. Wien. Wien: Edition Korrespondenzen, 2001.
  • Unglaubwürdige Reisen. Frankfurt / M.: S. Fischer, 2005.
  • Subtexte. Wien: Edition Korrespondenzen, 2006.
  • Ilse Aichinger. Ein Bilderbuch von Stefan Moses. Mit ausgewählten Texten von Ilse Aichinger und einem Vorwort von Michael Krüger. Frankfurt: S. Fischer, 2006.
  • Es muss gar nichts bleiben. Interviews 1952-2005. Wien: Edition Korrespondenzen, 2011.
  • Consejo gratuito. Ourense: Ediciones Linteo, 2011
  • The Greater Hope. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2016. 

Werkausgabe:

  • Werkausgabe in acht Bänden. Hrsg. v. Richard Reichensperger. Frankfurt: Fischer Taschenbuch Verlag, 1991.


Über Ilse Aichinger:

  • Leben und Werk. Herausgegeben von Samuel Moser. Frankfurt: S. Fischer, 1995.

Hörspiele:

  • Knöpfe. NWD, SDR, 1953.
  • Französische Botschaft. Dialog. BR, 1960.
  • Weiße Chrysanthemen. Dialog. NDR, 1961.
  • Besuch im Pfarrhaus. NDR, 1962.
  • Die Schwestern Jouet. SDR, 1962.
  • Nachmittag in Ostende. NDR, SDR,1968.
  • Auckland. NDR, 1970.
  • Gare Maritime. ORF, 1976.
  • Die größere Hoffnung. ORF Salzburg, 1991.
  • Ilse Aichinger. Schriftstellerin. Berlin: Speak low, 2011.

 

 

 

 

 

 

Suche in den Webseiten  
Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Verleihung des Reinhard-Priessnitz-Preises an Hanno Millesi

Mo, 23.10.2017, 19.00 Uhr Preisverleihung & Lesung "Hanno Millesi ist Meister darin,...

Nahaufnahme Österreichische Autor/inn/en im Gespräch: Erwin Einzinger

Di, 24.10.2017, 19.00 Uhr Lesung & Gespräch Im Zentrum des Gesprächs mit Erwin Einzinger...

Ausstellung
Sabine Groschup – AUGEN SPRECHEN TRÄNEN REDEN* 101 Taschentücher der Tränen und ausgewählte Installationen *F. M. gewidmet

Mit AUGEN SPRECHEN TRÄNEN REDEN präsentiert das Literaturhaus Wien textspezifische Arbeiten sowie...

Tipp
flugschrift Nr. 19 von KIKKI KOLNIKOFF aka MIROSLAVA SVOLIKOVA

Beim Auffalten der flugschrift Nr. 19 wird man umgehend konfrontiert mit einem ständigen...

Incentives – Austrian Literature in Translation

Neue Beiträge zu Clemens Berger, Sabine Gruber, Peter Henisch, Reinhard Kaiser-Mühlecker, Barbi...