logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   arte Kulturpartner
   Incentives

   Bindewerk

kopfgrafik mitte

Helwig Brunner: Kurzbiografie

© Werner Schandor

Geboren 1967 in Istanbul.
1986 Reifeprüfung am Akademischen Gymnasium in Graz, 1983-1993 Studium der Musik (Konzertdiplom Violine 1992, Mag. art. 1993) an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (heute Musikuniversität) Graz. 1986-1997 Studium der Biologie (Doktorat 1997) an der Karl Franzens-Universität Graz.
Geschäftsführer der Firma "Ökoteam", Buchautor mit regelmäßigen Beiträgen in Anthologien, Zeitschriften, in Online-Magazinen und im Rundfunk. Mitherausgeber der Literaturzeitschrift "Lichtungen".
Lebt in Graz / Steiermark.


Preise (Auswahl):

  • 1992 Forum Stadtpark-Literaturförderungspreis (Graz).
  • 1993 Literaturförderungspreis der Stadt Graz.
  • 2001 Ernst Meister-Förderpreis für Lyrik der Stadt Hagen.
  • 2003 erostepost Literaturpreis (Salzburg).
  • 2005 Anerkennungspreis "Science et Cité" (Bern).
  • 2006 1. Preis beim Literaturwettbewerb "Vision Europa" der Akademie Graz
  • 2008 Reisestipendium (Nicaragua) des BMUK
  • 2008 Publikumsfavorit beim Aphorismenwettbewerb von DAphA (Deutsches Aphorismus-Archiv), Stadtmuseum Hattingen und Westdeutsche Allgemeine Zeitung
  • 2008 Literaturstipendium des Landes Steiermark
  • 2011 1. Preis: "1+1+1=1 Trinität" des Kulturzentrums Minoriten, Graz (zusammen mit Juliane Link und Iulian Tanase)
  • 2014 Literaturstipendium der Stadt Graz
  • 2015 Anerkennungspreis beim Literaturwettbewerb "Frontiere - Grenzen", Fiera di Primiero


Bücher:

  • Gelebter Granit. Haiku-Senryu-Tanka. Göttingen: Graphicum 1991.
  • Auf der Zunge das Fremde. Gedichte. Hg. von Heinz Hartwig. Graz: Leykam 1996.
  • Gehen, schauen, sagen. Gedichte. Graz: Steirische Verlagsgesellschaft 2002.
  • aufzug oder treppe. gedichte und anagramme. Baden b. Wien: Grasl, 2002.
  • grazer partituren. gedichte. Graz: Steirische Verlagsgesellschaft, 2004.
  • Rattengift. Erzählungen. Klagenfurt, Wien: Kitab Verlag, 2006.
  • Nachspiel. Roman in fünf Monologen. Klagenfurt, Wien: Kitab, 2006.
  • Die Zuckerfrau. Roman. Graz: Leykam, 2008.
  • Süßwasser weinen. Gedichte. Wien: Sonderzahl, 2008. (Edition Graz.2)
  • Helwig Brunner. Szabó T. Anna. Gedichte zweisprachig - Versek két nyelven. Budapest: Kortina 2008. (Reihe Dichterpaare. 3.)
  • Schuberts Katze. Musikgedichte. Horn: Edition Thurnhof, 2009.
  • Vorläufige Tage. Prosagedichte. Graz: Leykam Verlag, 2011.
  • Die Sicht der Dinge. Graz: Edition Keiper, 2012.
  • Denkmal für Schnee. Gedichte. Horn: Berger, 2015.
  • Journal der Bilder und Einbildungen. Graz: Literaturverlag Droschl, 2017.

 
Webseite:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Suche in den Webseiten  
Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Der Zeitungsausschnitt – Ein Papierobjekt der Moderne

Fr, 20.10.2017, 20.00 Uhr Eröffnung der Ringvorlesung "Der Zeitungsausschnitt"Vortrag...

Verleihung des Reinhard-Priessnitz-Preises an Hanno Millesi

Mo, 23.10.2017, 19.00 Uhr Preisverleihung & Lesung "Hanno Millesi ist Meister darin,...

Ausstellung
Sabine Groschup – AUGEN SPRECHEN TRÄNEN REDEN* 101 Taschentücher der Tränen und ausgewählte Installationen *F. M. gewidmet

Mit AUGEN SPRECHEN TRÄNEN REDEN präsentiert das Literaturhaus Wien textspezifische Arbeiten sowie...

Tipp
flugschrift Nr. 19 von KIKKI KOLNIKOFF aka MIROSLAVA SVOLIKOVA

Beim Auffalten der flugschrift Nr. 19 wird man umgehend konfrontiert mit einem ständigen...

Incentives – Austrian Literature in Translation

Neue Beiträge zu Clemens Berger, Sabine Gruber, Peter Henisch, Reinhard Kaiser-Mühlecker, Barbi...