logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   mitSprache

   arte Kulturpartner
   Incentives

   Bindewerk

kopfgrafik mitte

Ditha Brickwell


1941 in Wien geboren und dort aufgewachsen;
Studium der Architektur und Regionalplanung in Wien, Berlin und New York,
Promotion in Bildungsökonomie in Berlin.
In Architekturbüros in Paris, Tel-Aviv und Helsinki tätig.
Seit 1964 in Berlin wohnhaft, seit 1968 deutsche Staatsbürgerin.
Leitende Stellung in Berlin und Beraterin und Evaluatorin für EU- und OECD Instanzen in Brüssel und Paris. Entwicklungsprojekte für verarmte Stadtviertel im Auftrag der EU-Kommission.
Seit 2005 als freie Schriftstellerin überwiegend in Berlin und in Wien zu Hause.

Bücher:

  • Angstsommer. Roman. Wien: Mandelbaum, 1999.
  • Der Kinderdieb. Roman. Wien: Deuticke, 2001.
  • Ich sehe halt nur die Toten. Roman. Wien, München: Deuticke, 2001.
  • Vollendete Sicherheit. Essay. Wien: Mandelbaum, 2003.
  • Zahlen! Essay. Wien: Mandelbaum, 2004.
  • 7 Leben. Poetische Frauenbiographien aus dem Jahrhundert der Kriege. Berlin: Freimut & Selbst, 2005.
  • Jede Stunde Stille Nacht. Zwei Erzählungen. Witzwort: Verlag Die Quetsche, 2006.
  • Die Akte Europa- Eine Utopie geht verloren. Roman. Klagenfurt/Celovec: Wieser, 2007.
  • Verletzte Paradiese. Novelle. Wien: Mandelbaum, 2009.
  • Fedjas Flucht. Roman. Klagenfurt: Drava, 2018


Preise:

  • Bruno Kreisky Preis für das politische Buch 2008 für den Essay-Roman "Die Akte Europa"


Webseite:
https://www.ditha-brickwell.eu/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Super LeseClub mit Diana Köhle & Didi Sommer

Mo, 18.03.2019, 18.30-20.30 Uhr Leseclub für Leser/innen von 15 bis 22 Jahren Wir treffen uns...

Ein Album für die Ewigkeit – Bodo Hell zu Gast bei Fritz Ostermayer

Di, 26.03.2019, 19.00 Uhr Autor/inn/en reden über Musik und Textproduktion Ich befürchte, dass...

Ausstellung
Ein verborgenes Netzwerk – Zu Gast bei Alois Vogel von 1953 bis 1966

30.01.2019 bis 18.04.2019 In Alois Vogels Haus in Pulkau fand sich eine kleine Archivbox mit über...

Tipp
Soeben erschienen – die flugschrift Nr. 26 von Thomas Havlik

Thomas Havliks poetisches Tun ist an den Grenzen von Sprache angesiedelt, dort, wo Sprache...

Bücherflohmarkt von 18.03. bis 11.04.2019

Mit neuwertigen Spendenbüchern und Dubletten - darunter viele aktuelle literarische Titel. Der...