logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   arte Kulturpartner
   Incentives

   Bindewerk

kopfgrafik mitte

Ingeborg Bachmann: Werke


Bücher:

  • Die gestundete Zeit. Gedichte. Hrsg.: A. Andersch. Frankfurt/M.: Frankfurter Verlagsanstalt, 1953.
  • Der Idiot. Ballett-Pantomime nach F. M. Dostojewski von Tatjana Gsovsky. Text von Ingeborg Bachmann. Mainz: Schott, 1955.
  • Anrufung des Großen Bären. Gedichte. München: Piper, 1956.
  • Der gute Gott von Manhattan. Hörspiel. München: Piper, 1958.
  • Nachtstücke und Arien nach Gedichten von Ingeborg Bachmann. Für Sopran und großes Orchester. Musik: Hans Werner Henze. Studien-Partitur. Mainz: Schott, 1958.
  • Der Prinz von Homburg. Oper in drei Akten nach dem Schauspiel von Heinrich von Kleist. Musik: Hans Werner Henze. [Textbuch]. Mainz: Schott, 1960.
  • Das dreißigste Jahr. Erzählungen. München: Piper, 1961.
  • Jugend in einer österreichischen Stadt. Ill.: Rudolf Schoofs. Wülfrath/Rheinland: Heiderhoff, 1961.
  • Der gute Gott von Manhattan - Die Zikaden. Zwei Hörspiele. München: Deutscher Taschenbuch Verlag, 1963.
  • Chorfantasie über die "Lieder von einer Insel". Für gemischten Chor, Posaune, zwei Violoncelli, Kontrabaß, Portativ, Pauken und Schlagwerk. Musik: Hans Werner Henze. Partitur. Mainz: Schott, 1964.
  • Gedichte, Erzählungen, Hörspiel, Essays. München: Piper, 1964.
  • Der junge Lord. Komische Oper in zwei Akten nach einer Parabel aus "Der Scheik von Allessandria und seine Sklaven" von Wilhelm Hauff. Musik: Hans Werner Henze. [Textbuch]. Mainz: Schott, 1965.
  • Ein Ort für Zufälle. Ill.: Günter Grass. Berlin: Wagenbach, 1965.
  • Malina. Roman. Frankfurt/M.: Suhrkamp, 1971.
  • Simultan. Neue Erzählungen. München: Piper, 1972.
  • Der Tag des Friedens. München: Piper, 1976.
  • Die Hörspiele. Ein Geschäft mit Träumen. Die Zikaden. Der gute Gott von Manhattan. München: Piper, 1976.
  • Der Fall Franza. Requiem für Fanny Goldmann. München: Piper, 1979.
  • Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar: Essays, Reden, kleinere Schriften. München: Piper, 1981.
  • Der dunkle Schatten, dem ich schon seit Anfang folge. Vorschläge zu einer neuen Lektüre des Werks. Hrsg.: Hans Höller. Mit der Erstveröffentlichung des Erzählfragments "Gier", aus dem literarischen Nachlaß hrsg. von Robert Pichl. Wien, München: Löcker, 1982.
  • Wir müssen wahre Sätze finden. Gespräche und Interviews. Hrsg.: Christine Koschel, Inge von Weidenbaum. München, Zürich: Piper, 1983.
  • Die kritische Aufnahme der Existentialphilosophie Martin Heideggers. [Dissertation: Wien, 1949]. Hrsg.: Robert Pichl, Nachw.: Friedrich Wallner. München: Piper, 1985.
  • Daß noch tausend und ein Morgen wird. Ausw., Einf.: Christine Koschel, Inge von Weidenbaum. Farbfotos: Erika Haudörffer, Alfred Darda. München, Zürich: Piper, 1986.
  • Briefe an Felician. Mit acht Kupferaquatinta-Radierungen von Peter Bischof. Ill.: Peter Bischof. Vorw.: Isolde Moser. München: Piper, 1991.
  • Römische Reportagen. Eine Wiederentdeckung. Hrsg., Nachw.: Jörg-Dieter Kogel. München: Piper, 1998.
  • Letzte, unveröffentlichte Gedichte, Entwürfe und Fassungen. Edition und Kommentar von Hans Höller. Frankfurt/M.: Suhrkamp, 1998.
  • Ich weiß keine bessere Welt. Unveröffentlichte Gedichte. Hrsg. v. Isolde Moser, Heinz Bachmann, Christian Moser. München: Piper, 2000.
  • Briefe einer Freundschaft. Hrsg.: Höller, Hans; Vorw.: Henze, Hans Werner. München, Zürich: Piper, 2004.
  • Malina. Mit einem Nachwort von Elfriede Jelinek. Berlin: Suhkramp, 2006.
  • Herzzeit. Ingeborg Bachmann - Paul Celan. Der Briefwechsel. Mit den Briefwechseln zwischen Paul Celan und Max Frisch sowie zwischen Ingeborg Bachmann und Gisèle Celan-Lestrange. Hrsg.; Komm.: Badiou, Bertrand; Höller, Hans; Stoll, Andrea; Wiedemann, Barbara. Frankfurt / M.: Suhrkamp, 2008.
  • Kriegstagebuch - mit Briefen von Jack Hamesh an Ingeborg Bachmann. Frankfurt / M.: Suhrkamp, 2010.
  • Die Radiofamilie. Hg. von Joseph McVeigh. Berlin: Suhrkamp 2011.
  • Frankfurter Vorlesungen. Probleme zeitgenössischer Dichtung. München, Zürich: Piper 2011.
  • Malina. Mit einem Nachwort von Elfriede Jelinek. Berlin: Suhrkamp, 2013 (= suhrkamp taschenbuch 4469).
  • Herzzeit. Ingeborg Bachmann - Paul Celan. Der Briefwechsel. Tbilisi: Ibis Verlag. 2014

 

Werkausgabe:

  • Gedichte. Hörspiele. Libretti. Übersetzungen. Werke 1. Hrsg.: Christine Koschel, Inge von Weidenbaum, Clemens Münster. München, Zürich: Piper, 1978.
  • Erzählungen. Werke 2. Hrsg.: Christine Koschel, Inge von Weidenbaum, Clemens Münster. München, Zürich: Piper, 1978.
  • Todesarten: Malina und unvollendete Romane. Werke 3. Hrsg.: Christine Koschel, Inge von Weidenbaum, Clemens Münster. München, Zürich: Piper, 1978.
  • Essays. Reden. Vermischte Schriften. Anhang. Werke 4. Hrsg.: Christine Koschel, Inge von Weidenbaum, Clemens Münster. München, Zürich: Piper, 1978.

Hörspiele:

  • Ein Geschäft mit Träumen. Regie: Walter Davy. Wien: RWR, 1953.
  • Die Zikaden. Erzählhörspiel. Regie: Gert Westphal. Hamburg: NWDR, 1955.
  • Der gute Gott von Manhattan. Regie: Fritz Schröder-Jahn. BR, NDR, SWF, 1958.
  • Unter Mördern und Irren. ORF Kärnten, 1971.


ÜBERSETZUNGEN

Bücher:

  • Giuseppe Ungaretti: Gedichte. Italienisch / Deutsch. Übers. a. d. Ital., Nachw.: Ingeborg Bachmann. Frankfurt/M.: Suhrkamp, 1961.
  • Giuseppe Ungaretti: Un' altra notte - Eine andere Nacht. Gedichte. Übers. a. d. Ital.: Ingeborg Bachmann. Ill.: P. Staechelin. Freiburg im Breisgau: Syrinx Presse, 1963.

Hörspiele:

  • Albert Camus: Belagerungszustand. Übers. a. d. Franz.: Ingeborg Bachmann, Regie: Günther Rennert, Lothar Timm. SWF, 1959.

 

 

 

 

Suche in den Webseiten  
Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Displaced. Die Figur des (R)Emigranten im Film nach 1945.

Di, 17.10.2017, 19.00 Uhr Montage in Bild und Ton Dass die Heimat Fremde geworden ist, hat...

Doing Gender in Exile. Flüchtlings- und Exilforschung im Dialog

Mi, 18.10.2017, 19.00 Uhr Diskussion Die Eröffnungsveranstaltung der Jahrestagung der...

Ausstellung
Sabine Groschup – AUGEN SPRECHEN TRÄNEN REDEN* 101 Taschentücher der Tränen und ausgewählte Installationen *F. M. gewidmet

Mit AUGEN SPRECHEN TRÄNEN REDEN präsentiert das Literaturhaus Wien textspezifische Arbeiten sowie...

Tipp
flugschrift Nr. 19 von KIKKI KOLNIKOFF aka MIROSLAVA SVOLIKOVA

Beim Auffalten der flugschrift Nr. 19 wird man umgehend konfrontiert mit einem ständigen...

Incentives – Austrian Literature in Translation

Neue Beiträge zu Clemens Berger, Sabine Gruber, Peter Henisch, Reinhard Kaiser-Mühlecker, Barbi...