logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   arte Kulturpartner
   Incentives

   Bindewerk

kopfgrafik mitte

Franz Josef Czernin: Kurzbiografie

Foto: Haymon Verlag

Werke

Geboren am 7. Jänner 1952 in Wien.
1971-73 Studium in den USA, 1988 Lektor an der Indiana University, USA.
Seit 1978 literarische Publikationen in Zeitschriften und in Heimrad Bäckers Linzer "edition neue texte".
Vertreter der österr. Avantgarde, vorwiegend experimentelle Prosa, Lyrik, Essays und Aphorismen.
1989 Entwicklung des Computerprogramms POE, einer Software zur Analyse und Synthese poetischer Texte.
Ab 1993 Arbeit am Projekt einer "Kunst des Dichtens", einem enzyklopädischen Versuch, Formen, Verfahren und Themata lyrischen Schreibens in einem Werk zu integrieren.

Lebt in Rettenegg / Steiermark.


Preise, Auszeichnungen (Auswahl):

  • 1983 und 1994 Staatsstipendium des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst für Literatur
  • 1993/94 Grazer Stadtschreiber
  • 1994 Dramatikerstipendium des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst
  • 1997 Preis der Stadt Wien für Literatur
  • 1998 Heimito-von-Doderer-Literaturpreis (Sonderpreis für literarische Essayistik)
  • 1998 Anton-Wildgans-Preis der österreichischen Industrie
  • 2003 Heimrad-Bäcker-Preis Linz
  • 2007 Georg-Trakl-Lyrikpreis des Landes Salzburg
  • 2011 Magus-Preis Münster
  • 2013 H. C. Artmann-Preis
  • 2015 Ernst-Jandl-Preis

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Suche in den Webseiten  
Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Verleihung des Reinhard-Priessnitz-Preises an Hanno Millesi

Mo, 23.10.2017, 19.00 Uhr Preisverleihung & Lesung "Hanno Millesi ist Meister darin,...

Nahaufnahme Österreichische Autor/inn/en im Gespräch: Erwin Einzinger

Di, 24.10.2017, 19.00 Uhr Lesung & Gespräch Im Zentrum des Gesprächs mit Erwin Einzinger...

Ausstellung
Sabine Groschup – AUGEN SPRECHEN TRÄNEN REDEN* 101 Taschentücher der Tränen und ausgewählte Installationen *F. M. gewidmet

Mit AUGEN SPRECHEN TRÄNEN REDEN präsentiert das Literaturhaus Wien textspezifische Arbeiten sowie...

Tipp
flugschrift Nr. 19 von KIKKI KOLNIKOFF aka MIROSLAVA SVOLIKOVA

Beim Auffalten der flugschrift Nr. 19 wird man umgehend konfrontiert mit einem ständigen...

Incentives – Austrian Literature in Translation

Neue Beiträge zu Clemens Berger, Sabine Gruber, Peter Henisch, Reinhard Kaiser-Mühlecker, Barbi...