Janko Ferk: Kurzbiografie

Foto: privat

Geboren am 11. Dezember 1958 in Unterburg/Kärnten;
Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien (Promotion);
Richter des Landesgerichts Klagenfurt, Schriftsteller, Lehrbeauftragter des Instituts für Philosophie der Universität Klagenfurt und Mitglied des Beirats für literarische Übersetzer im Bundeskanzleramt;
schreibt in beiden Kärntner Landessprachen;
Übersetzungen aus dem Slowenischen ins Deutsche sowie aus dem Deutschen ins Slowenische in zahlreichen Zeitungen, Zeitschriften, Anthologien und im Rundfunk;
Herausgeber mehrerer Anthologien zur Kärntner slowenischen und österreichischen Literatur;
Publikation von juristischen Beiträgen;
lebt in Klagenfurt.

Werke


Preise, Auszeichnungen (Auswahl):

  • 1979 Großer österreichischer Jugendpreis
  • 1980 Arbeitsstipendium für Literatur der Kärntner Landesregierung
  • 1981 und 1989 Buchprämie des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst
  • 1982 Nachwuchsstipendium für Literatur des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst
  • 1986 Förderungspreis des Landes Kärnten für Literatur
  • 1986 Übersetzerprämie des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst
  • 1988 und 1993 Förderungspreis für Literatur des Theodor-Körner-Stiftungsfonds zur Förderung von Wissenschaft und Kunst
  • 1989 Übersetzerstipendium des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Sport
  • 1993 Jahresstipendium des Jubiläumsfonds der Literar-Mechana
  • 1994 Anerkennungspreis des Literaturwettbewerbs der Fa. Bene Büromöbel Wien für Kurzprosa
  • 1999/2000 Projektstipendium für Literatur des BKA
  • 2002 Literaturpreis des P. E. N.- Clubs Liechtenstein