logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   arte Kulturpartner
   Incentives

   Bindewerk

kopfgrafik mitte

Christine Grän: Kurzbiografie

Foto: www.christine-grän.de

Werke

Geboren am 18. April 1952 als Christine Hütter in Graz / Steiermark.
1972 Beginn eines Studiums der Anglistik und Germanistik in Graz.
1973 Umzug nach Berlin / Deutschland.
Ab 1976 Redakteurin einer Bonner Tageszeitung.
1979-86 in Botswana, wo sie ein Buschhotel leitet und ihren ersten Roman schreibt.

Ab 1986 freie Journalistin und Autorin in Bonn.
Zählt zu den erfolgreichsten österreichischen Autorinnen von Kriminalromanen, ihre Anna-Marx-Krimis wurden als TV-Abendserie verfilmt.

Lebt in München / Deutschland.


Preise, Auszeichnungen:

  • 1994 Marlowe-Preis der Raymond Chandler- Gesellschaft (Deutschland) für den besten deutschsprachigen Kriminalroman

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Suche in den Webseiten  
Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Verleihung des Reinhard-Priessnitz-Preises an Hanno Millesi

Mo, 23.10.2017, 19.00 Uhr Preisverleihung & Lesung "Hanno Millesi ist Meister darin,...

Nahaufnahme Österreichische Autor/inn/en im Gespräch: Erwin Einzinger

Di, 24.10.2017, 19.00 Uhr Lesung & Gespräch Im Zentrum des Gesprächs mit Erwin Einzinger...

Ausstellung
Sabine Groschup – AUGEN SPRECHEN TRÄNEN REDEN* 101 Taschentücher der Tränen und ausgewählte Installationen *F. M. gewidmet

Mit AUGEN SPRECHEN TRÄNEN REDEN präsentiert das Literaturhaus Wien textspezifische Arbeiten sowie...

Tipp
flugschrift Nr. 19 von KIKKI KOLNIKOFF aka MIROSLAVA SVOLIKOVA

Beim Auffalten der flugschrift Nr. 19 wird man umgehend konfrontiert mit einem ständigen...

Incentives – Austrian Literature in Translation

Neue Beiträge zu Clemens Berger, Sabine Gruber, Peter Henisch, Reinhard Kaiser-Mühlecker, Barbi...