logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Norbert Gstrein: Kurzbiografie

© Gustav Eckart

Geboren 1961 in Mils/Tirol; Studium der Mathematik in Innsbruck; 1986/87 sprachphilosophische Studien in Stanford/Kalifornien und Erlangen, 1988 Dissertation an der Universität in Innsbruck (Zur Logik der Fragen); 1988 erfolgreiches Debüt mit der Erzählung Einer, seither zahlreiche Romane und Erzählungen.
Norbert Gstrein lebt als freiberuflicher Schriftsteller in Hamburg.


Preise, Auszeichnungen (Auswahl):

  • 1989 Literaturförderpreis der Freien Hansestadt Bremen
  • 1989 Rauriser Literaturpreis
  • 1989 Preis des Landes Kärnten beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb
  • 1989/90 Stadtschreiber von Graz
  • 1190 Österreichischer Förderungspreis für Literatur
  • 1994 Förderpreis des Friedrich- Hölderlin- Preises
  • 1994 Berliner Literaturpreis
  • 1999 Alfred-Döblin-Preis
  • 2001 Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung
  • 2003 Uwe-Johnson-Preis
  • 2004 Franz-Nabl-Preis der Stadt Graz
  • 2013 Anton Wildgans-Preis der Österreichischen Industrie
  • 2016 Sepp Schellhorn Stipendium


Bücher:

  • Einer. Erzählung. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1988.
  • Anderntags. Erzählung. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1989.
  • Das Register. Roman. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1992.
  • O2. Novelle. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1993.
  • Der Kommerzialrat. Bericht. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1995.
  • Die englischen Jahre. Roman. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1999.
  • Selbstportrait mit einer Toten. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2000.
  • Was war und was ist. Reden zur Verleihung des Literaturpreises der Konrad-Adenauer-Stiftung am 13. Mai 2001 in Weimar. [Mit Jorge Semprun]. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2001.
  • Fakten, Fiktionen und Kitsch beim Schreiben über ein historisches Thema. Wiener Rede. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2003.
  • Das Handwerk des Tötens. Roman. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2003.
  • Wem gehört die Geschichte? Fakten, Fiktionen und Beweismittel gegen alle Wahrscheinlichkeit des wirklichen Lebens. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2004.
  • Die Winter im Süden. München: Carl Hanser Verlag, 2008.
  • Die ganze Wahrheit. Roman. München: Carl Hanser Verlag, 2010.
  • In der Luft. Drei lange Erzählungen. München: Carl Hanser Verlag, 2011.
  • Die ganze Wahrheit. Roman. München: Deutscher Taschenbuch Verlag, 2012.
  • Eine Ahnung vom Anfang. Roman. München: Carl Hanser Verlag, 2013.
  • In der freien Welt. Roman. München: Carl Hanser Verlag, 2016.
  • Die kommenden Jahre. Roman. München: Carl Hanser Verlag, 2018.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Lewis Trondheim & Brigitte Findakly: Das verrückte Unkraut & Mohnblumen aus dem Irak

Mo, 24.06.2019, 19.00 Uhr Comic-Präsentation & Gespräch in Deutsch und Französisch...

Der ÖSV präsentiert neue Mitglieder

Mi, 26.06.2019, 19.00 Uhr Uhr Lesungen Was ist der ÖSV? Zuerst denkt man an den Skiverband. Aber...

Ausstellung
Christine Lavant – "Ich bin wie eine Verdammte die von Engeln weiß"

09.05. bis 25.09.2019 Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit ihrem Werk und die...

"Der erste Satz – Das ganze Buch"
– Sechzig erste Sätze –
Ein Projekt von Margit Schreiner

24.06.2019 bis 28.05.2020 Nach Margret Kreidl konnte die Autorin Margit Schreiner als...

Tipp
OUT NOW - flugschrift Nr. 27 von Marianne Jungmaier

Eine Collage generiert aus Schlaf und flankiert von weiteren auf der Rückseite angeordneten...

Literarischer Sommerbeginn

Die Literaturtage Steyr läuten am Pfingstwochenende den österreichischen Festival-Sommer 2019 ein,...