logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Walter Grond: Werke


Bücher:

  • Die Geschichte einer wahren Begegnung. Notizen zu Bildern von Salessandro. Civita de Bagnoreggio: Edizione Esiliati, 1983.
  • Landnahme. Roman. Hamburg: Hoffmann und Campe, 1984.
  • Labrys. Roman. Wien: Sonderzahl, 1989.
  • Ascona. (Mit Jörg Schlick). Graz: Edition Atelier, 1991.
  • Das Feld. Roman. Graz, Wien: Droschl, 1991.
  • Stimmen. Roman als Konzept. Graz, Wien: Droschl, 1992.
  • Absolut Grond. Roman. Graz, Wien: Droschl, 1994.
  • Der Schopenhauer. Ein Schauspiel. Rotterdam: Kippenberger, 1994.
  • Absolut Homer. Graz, Wien: Droschl, 1995.
  • Der Soldat und das Schöne. Roman. Innsbruck: Haymon, 1998.
  • Der Erzähler und der Cyberspace. Essays. Innsbruck: Haymon, 1999.
  • Old Danube House. Roman. Innsbruck: Haymon, 2000.
  • Gipfelstürmer und Flachlandgeher. Vom neuen Erzählen. Innsbruck: Haymon, 2001.
  • Almasy. Roman. Innsbruck: Haymon, 2002.
  • Drei Männer. Novelle. Innsbruck: Haymon, 2004.
  • Die Khedivin. Innsbruck: Haymon, 2004.
  • Der gelbe Diwan. Roman. Innsbruck, Wien: Haymon, 2009.
  • Mein Tagtraum Triest. Roman. Innsbruck, Wien: Haymon, 2012.
  • Drei Lieben. Roman. Innsbruck, Wien: Haymon, 2017.
  • Sommer ohne Abschied. Roman. Innsbruck: Haymon, 2019.

 

Stücke:

  • Mein Schrank riecht nach Tier. Text: Walter Grond, Lucas Cejpek. Musik: Dimitri Papageorgiu. Regie: Lucas Cejpek, Walter Grond. Graz: Forum Stadtpark, 1990.
  • Zur Stadt Wien. Wien: Theater an der Wien, 1993.

 

Hörspiele:

  • Kein Schweigen und kein Reden. Regie: Lucas Cejpek, Ernst M. Binder. ORF Steiermark, 1989.
  • Platon Ade (1). Regie: Lucas Cejpek, Walter Grond. KR, ORF Steirmark, 1989.
  • Mein Schrank riecht nach Tier. Kammperoper. Regie: Lucas Cejpek, Walter Grond. ORF Steiermark, 1990.
  • Wachet auf, ruft uns die Stimme. ORF, 1991.

 

Filme:

  • Musil, der im Jahr 1981 aus der Emigration zurückkehrt. Dokumentarfilm. Drehbuch, Regie: Walter Grond. Graz: Videoinitiative, 1981.
  • Die lange Nacht der Literatur. Drehbuch: Walter Grond. Graz: ORF Kunststücke, 1990.


(Zuletzt bearbeitet: 02. 03. 2017)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Slam B

Fr, 13.12.2019, 20.00 Uhr Poetry Slam Auch beim letzten Slam B in diesem Jahr bittet MC Diana...

PS – Politisch Schreiben – „Das Gelingende“

Do, 09.01.2020, 19.00 Uhr Zeitschriftenpräsentation mit Lesungen PS – Politisch Schreiben....

Ausstellung
KEINE | ANGST vor der Angst

27.11.2019 bis 31.03.2020 Anlässlich des diesjährigen Internationalen Literaturfestivals Erich...

"Der erste Satz – Das ganze Buch"

Sechzig erste Sätze Ein Projekt von Margit Schreiner 24.06.2019 bis 28.05.2020 Nach Margret...

Tipp
OUT NOW: flugschrift Nr. 29 von Emily Carroll

Die Graphik-Novellistin und Künstlerin Emily Carroll wurde im Rahmen der Erich-Fried-Tage 2019...