logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   arte Kulturpartner
   Incentives

   Bindewerk

kopfgrafik mitte

Erich Hackl: Werke


Bücher:

  • Auroras Anlaß. Erzählung. Zürich: Diogenes, 1987.
  • Abschied von Sidonie. Erzählung. Zürich: Diogenes, 1989.
  • Sara und Simón. Eine endlose Geschichte. Zürich: Diogenes, 1995.
  • Entwurf einer Liebe auf den ersten Blick. Zürich: Diogenes, 1999.
  • Der Träumer Krivanek. Eine Gesichte zu Bildern von Gertrude Engelsberger. Salzburg: Galerie Seywald, 2000.
  • König Wamba. Ein Märchen. Ill. Pual Flora. Zürich: Diogenes, 2000.
  • Die Hochzeit von Auschwitz. Eine Begebenheit. Zürich: Diogenes, 2002.
  • Anprobieren eines Vaters. Geschichten und Erwägungen. Zürich: Diogenes, 2004.
  • Als ob ein Engel. Erzählung nach dem Leben. Zürich: Diogenes, 2007.
  • Familie Salzmann. Erzählung aus unserer Mitte. Zürich: Diogenes, 2010.
  • Dieses Buch gehört meiner Mutter. Zürich: Diogenes, 2013.
  • Drei tränenlose Geschichten. Zürich: Diogenes, 2014.

 

Kinder- und Jugendbücher:

  • König Wamba. Ein Märchen. Ill.: Paul Flora. Zürich: Diogenes, 1991.

 

Hörspiele:

  • Tode. Regie: Klaus Mehrländer. WDR, 1982.
  • Durch die Wüste. Regie: Helmuth Froschauer. ORF Wien, 1983.
  • Erinnerungen an einen Aufstand. Steyr - Februar 1934. [Mit Walter Wippersberg]. ORF, 1984.
  • Blauer Winkel. ORF, 1985.
  • Tod einer Wunschmaschine. Regie: Hans-Gerd Krogmann, Uwe Schareck. ORF, WDR, 1986.
  • Kinderexil. Nach einer Erzählung des guatemaltekischen Autors Mario Monteforte Toledo. Regie: Götz Frisch. ORF, 1987.
  • Unser Amerika. Fünfteilige Sendereihe. [Mit Franz Fluch]. ORF, 1992.

 

Filme:

  • Sidonie. TV-Film. Drehbuch (nach der Erzählung "Abschied von Sidonie"): Erich Hackl. Regie: Karin Brandauer. BR, ORF, 1991.
  • Kurzgefaßter Brief von der Entdeckung, Besichtigung und freiwilligen Preisgabe der Stadt "Schleich-di". TV-Film. Regie: E. A. Grandits. ORF, 1993.
  • Der Heimwehträger. Neunzig Minuten mit Fritz Kalmar. Ein Film von Erich Hackl und Libertad Hackl. Deutsch und Spanisch. Wien: Dokumentationsstelle für neuere österr. Literatur, 2012.


Übersetzungen:

  • Hier ist niemand gestorben. Nachgelassene Gedichte aus Lateinamerika. Hrsg., Übers. a. d. Span., Vorw.: Erich Hackl. Ill.: Siqueiros. Schwifting: Schwiftinger Galerie-Verlag, 1985.
  • Luis Fayad: Auskunft über Esters Verwandte. Roman. Übers. a. d. Span.: Erich Hackl, Peter Schultze-Kraft. Bornheim-Merten: Lamuv, 1987.
  • Eduardo Galeano: Das Buch der Umarmungen. Ill.: Eduardo Galeano. Übers. a. d. Span.: Erich Hackl. Wuppertal: Hammer, 1991.
  • Juan José Saer: Die Gelegenheit. Roman. Übers. a. d. argent. Span.: Erich Hackl. München, Zürich: Piper, 1992.
  • Idea Vilarino: An Liebe. Gedichte. Spanisch / Deutsch. Hrsg., Nachw.: Erich Hackl. Übers. a. d. Span.: Erich Hackl, Peter SChultze-Kraft. Salzburg: Otto Müller, 1994.
  • Ana María Rodas: Gedichte der erotischen Linken. Übers. a. d. Span.: Erich Hackl, Peter Schultze-Kraft. Nachw.: Erich Hackl. Salzburg: Otto Müller, 1995.
  • Mauricio Rosencof: Die Briefe, die nie angekommen sind, Salzburg [u. a.] 1997.
  • Rodolfo Walsh: Das Massaker von San Martín, Rotpunktverlag, Zürich 2010.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Suche in den Webseiten  
Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Slam B

Fr, 15.12.2017, 20.00 Uhr Poetry Slam MC Diana Köhle bittet im letzten Slam B in diesem Jahr...

Super LeseClub mit Diana Köhle & Didi Sommer

Mo, 18.12.2017, 18.30-20.30 Uhr Leseclub für Leser/innen von 15 bis 22 Jahren Im Super...

Ausstellung

Tipp
flugschrift Nr. 21 – MARK Z. DANIELEWSKI

Dem amerikanischen Autor Mark Z. Danielewski gelang es mit seinem Roman-Debut Das...

Incentives – Austrian Literature in Translation

Neue Beiträge zu Clemens Berger, Sabine Gruber, Peter Henisch, Reinhard Kaiser-Mühlecker, Barbi...