logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   arte Kulturpartner
   Incentives

   Bindewerk

kopfgrafik mitte

Franz Innerhofer: Kurzbiografie

Foto: morawa-buch.at

Werke

Geboren am 2. Mai 1944 in Krimml bei Salzburg.
Uneheliches Kind einer Landarbeiterin und eines Bauern, ab dem sechsten Lebensjahr Hilfsknecht auf dem Hof seines Vaters.
Später Schmiedelehre und Matura im zweiten Bildungsweg, einige Semester Germanistik- und Anglistikstudium in Salzburg.

Lebte nach seinem großen Erfolg mit dem 1974 erschienenen Roman "Schöne Tage" als freier Schriftsteller in Salzburg, Orvieto, in Arni bei Zürich und in Paris.
Ab 1980 Buchhändler in Graz.

Am 19. Jänner 2002 nahm er sich in Graz das Leben.


Preise, Auszeichnungen:

  • 1973 Staatsstipendium des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst für Literatur
  • 1974 Sandoz-Preis für Literatur des Sandoz-Forschungsinstituts Wien
  • 1975 Literaturpreis der freien Hansestadt Bremen
  • 1975 Rauriser Literturpreis des Landes Salzburg
  • 1982 Buchprämie des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst
  • 1993 Literaturpreis des Landes Steiermark
  • 1993 Literaturpreis der Salzburger Wirtschaft


2004 erschien die umfangreiche Biographie "Franz Innerhofer. Auf der Suche nach dem Menschen" von Frank Tichy im Salzburger Residenz Verlag.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Suche in den Webseiten  
Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Displaced. Die Figur des (R)Emigranten im Film nach 1945.

Di, 17.10.2017, 19.00 Uhr Montage in Bild und Ton Dass die Heimat Fremde geworden ist, hat...

Doing Gender in Exile. Flüchtlings- und Exilforschung im Dialog

Mi, 18.10.2017, 19.00 Uhr Diskussion Die Eröffnungsveranstaltung der Jahrestagung der...

Ausstellung
Sabine Groschup – AUGEN SPRECHEN TRÄNEN REDEN* 101 Taschentücher der Tränen und ausgewählte Installationen *F. M. gewidmet

Mit AUGEN SPRECHEN TRÄNEN REDEN präsentiert das Literaturhaus Wien textspezifische Arbeiten sowie...

Tipp
flugschrift Nr. 19 von KIKKI KOLNIKOFF aka MIROSLAVA SVOLIKOVA

Beim Auffalten der flugschrift Nr. 19 wird man umgehend konfrontiert mit einem ständigen...

Incentives – Austrian Literature in Translation

Neue Beiträge zu Clemens Berger, Sabine Gruber, Peter Henisch, Reinhard Kaiser-Mühlecker, Barbi...