logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Gert Jonke: Werke

 

Bücher:

  • Geometrischer Heimatroman. Frankfurt/Main: Suhrkamp, 1969.
  • Glashausbesichtigung. Frankfurt/Main: Suhrkamp, 1970.
  • Schule der Geläufigkeit. Erzählung. Frankfurt/Main: Suhrkamp, 1977.
  • Der Ferne Klang. Roman. Salzburg, Wien: Residenz, 1979.
  • Erwachen zum großen Schlafkrieg. Erzählung. Salzburg, Wien: Residenz, 1982.
  • Der Kopf des Georg Friedrich Händel. Salzburg, Wien: Residenz, 1988. (Liber : Libertas).
  • Stoffgewitter. Salzburg, Salzburg, Wien: Residenz, 1996.
  • Es singen die Steine. Ein Stück Naturtheater. Salzburg, Wien: Residenz, 1998.
  • Himmelstraße - Erdbrustplatz oder Das System von Wien. Salzburg, Wien: Residenz, 1999.
  • Insektarium. Salzburg: Jung und Jung, 2001.
  • Redner rund um die Uhr. Eine Sprechsonate. Salzburg: Jung und Jung, 2003.
  • Chorphantasie. Konzert für Dirigent auf der Suche nach dem Orchester. Graz, Wien: Droschl, 2003.
  • Strandkonzert mit Brandung. Georg Friedrich Händel. Anton Webern. Lorenzo da Ponte. Salzburg: Jung und Jung, 2006.
  • Alle Gedichte. Herausgeben und mit einem Nachwort von Klaus Ammann. Salzburg: Jung und Jung, 2010.
  • Erwachen zum großen Schlafkrieg. Neuauflage mit einem Nachwort von Paul Jandl. Salzburg: Jung und Jung, 2011.
  • Geometrischer Heimatroman. Neuauflage, herausgegeben und mit einem Nachwort von Anke Bosse. Salzburg: Jung und Jung, 2016.

 

Stücke:

  • Die Hinterhältigkeit der Windmaschinen. Regie: Heinz Hartwig. Graz: Grazer Forum Stadtpark im Rahmen des Steirischen Herbstes, 1981.
  • Sanftwut oder Der Ohrenmaschinist. Theatersonate. Regie: Ernst Friedrich Jünger. Graz: styriarte, Schauspielhaus Graz, 1990.
  • Opus 111. Ein Klavierstück. Regie: Stephan Bruckmeier. Wien: Volkstheater, 1993
  • Gegenwart der Erinnerung. Ein Festspiel. Regie: Emmy Werner. Wien: Volkstheater, 1995.
  • Es singen die Steine. Regie: Ernst Binder. Klagenfurt: Stadttheater, 1998.
  • Insektarium. Regie: Michael Kreihsl. Wien: Volkstheater (Wiener Festwochen), 1999.
  • Chorphantasie. Regie: Christiane Pohle. Graz: Schauspielhaus, 2003.
  • Die versunkene Kathedrale. Regie: Christiane Pohle. Wien: Akademietheater, 2005.

 

Libretti:

  • Volksoper. Musik: Dieter Kaufmann. Regie: Vintila Ivanceanu, Ausstattung: Burgis Paier. Wien: Theater an der Wien, 1984.

 

Hörspiele:

  • Der Dorfplatz. SDR, 1969.
  • Hörfunkenflug. WDR, 1979.
  • Im Schatten der Wetterfahne. WDR, 1986.
  • Opus 111. ORF, 1994.

 

Filme:

  • Händels Auferstehung. TV-Film. Drehbuch (nach Motiven der Novelle "Georg Friedrich Händels Auferstehung" von Stefan Zweig): Gert Jonke, Klaus Lindemann. ORF, 1980.
  • Geblendeter Augenblick - Anton Weberns Tod. Filmerzählung. ARD, 1986.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
LUFT | ATEM | LABYRINTH

Mi, 22.05.2019, 19.00 Uhr Poetik-Tanz-Performance Marion Steinfellner: Text, Sprache, Tanz,...

Protokoll, Poesie, Pose – Zum Wandel des Tagebuchs in Form, Struktur und Zielsetzung

Do, 23.05.2019, 10.00–18.00 Uhr Symposium mit Vorträgen & Podiumsgesprächen Tagebücher sind...

Ausstellung
Christine Lavant – "Ich bin wie eine Verdammte die von Engeln weiß"

09.05. bis 25.09.2019 Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit ihrem Werk und die...

"Der erste Satz – Das ganze Buch"
– Sechzig erste Sätze –
Ein Projekt von Margit Schreiner

24.06.2019 bis 28.05.2020 Nach Margret Kreidl konnte die Autorin Margit Schreiner als...

Tipp
Soeben erschienen – die flugschrift Nr. 26 von Thomas Havlik

Thomas Havliks poetisches Tun ist an den Grenzen von Sprache angesiedelt, dort, wo Sprache...

ZETTEL, ZITAT, DING – GESELLSCHAFT IM KASTEN

Noch bis 23. Mai ist Margret Kreidls Zitatkasten-Kunstwerk im Literaturhaus zu sehen....