logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   arte Kulturpartner
   Incentives

   Bindewerk

kopfgrafik mitte

Gert Jonke: Werke

 

Bücher:

  • Geometrischer Heimatroman. Frankfurt/Main: Suhrkamp, 1969.
  • Glashausbesichtigung. Frankfurt/Main: Suhrkamp, 1970.
  • Schule der Geläufigkeit. Erzählung. Frankfurt/Main: Suhrkamp, 1977.
  • Der Ferne Klang. Roman. Salzburg, Wien: Residenz, 1979.
  • Erwachen zum großen Schlafkrieg. Erzählung. Salzburg, Wien: Residenz, 1982.
  • Der Kopf des Georg Friedrich Händel. Salzburg, Wien: Residenz, 1988. (Liber : Libertas).
  • Stoffgewitter. Salzburg, Salzburg, Wien: Residenz, 1996.
  • Es singen die Steine. Ein Stück Naturtheater. Salzburg, Wien: Residenz, 1998.
  • Himmelstraße - Erdbrustplatz oder Das System von Wien. Salzburg, Wien: Residenz, 1999.
  • Insektarium. Salzburg: Jung und Jung, 2001.
  • Redner rund um die Uhr. Eine Sprechsonate. Salzburg: Jung und Jung, 2003.
  • Chorphantasie. Konzert für Dirigent auf der Suche nach dem Orchester. Graz, Wien: Droschl, 2003.
  • Strandkonzert mit Brandung. Georg Friedrich Händel. Anton Webern. Lorenzo da Ponte. Salzburg: Jung und Jung, 2006.
  • Alle Gedichte. Herausgeben und mit einem Nachwort von Klaus Ammann. Salzburg: Jung und Jung, 2010.
  • Erwachen zum großen Schlafkrieg. Neuauflage mit einem Nachwort von Paul Jandl. Salzburg: Jung und Jung, 2011.
  • Geometrischer Heimatroman. Neuauflage, herausgegeben und mit einem Nachwort von Anke Bosse. Salzburg: Jung und Jung, 2016.

 

Stücke:

  • Die Hinterhältigkeit der Windmaschinen. Regie: Heinz Hartwig. Graz: Grazer Forum Stadtpark im Rahmen des Steirischen Herbstes, 1981.
  • Sanftwut oder Der Ohrenmaschinist. Theatersonate. Regie: Ernst Friedrich Jünger. Graz: styriarte, Schauspielhaus Graz, 1990.
  • Opus 111. Ein Klavierstück. Regie: Stephan Bruckmeier. Wien: Volkstheater, 1993
  • Gegenwart der Erinnerung. Ein Festspiel. Regie: Emmy Werner. Wien: Volkstheater, 1995.
  • Es singen die Steine. Regie: Ernst Binder. Klagenfurt: Stadttheater, 1998.
  • Insektarium. Regie: Michael Kreihsl. Wien: Volkstheater (Wiener Festwochen), 1999.
  • Chorphantasie. Regie: Christiane Pohle. Graz: Schauspielhaus, 2003.
  • Die versunkene Kathedrale. Regie: Christiane Pohle. Wien: Akademietheater, 2005.

 

Libretti:

  • Volksoper. Musik: Dieter Kaufmann. Regie: Vintila Ivanceanu, Ausstattung: Burgis Paier. Wien: Theater an der Wien, 1984.

 

Hörspiele:

  • Der Dorfplatz. SDR, 1969.
  • Hörfunkenflug. WDR, 1979.
  • Im Schatten der Wetterfahne. WDR, 1986.
  • Opus 111. ORF, 1994.

 

Filme:

  • Händels Auferstehung. TV-Film. Drehbuch (nach Motiven der Novelle "Georg Friedrich Händels Auferstehung" von Stefan Zweig): Gert Jonke, Klaus Lindemann. ORF, 1980.
  • Geblendeter Augenblick - Anton Weberns Tod. Filmerzählung. ARD, 1986.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Suche in den Webseiten  
Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Ein Album für die Ewigkeit – Hanno Millesi zu Gast bei Fritz Ostermayer

Do, 14.12.2017, 19.00 Uhr Musik | Text | Gespräch – Autor/inn/en reden über Musik und...

Slam B

Fr, 15.12.2017, 20.00 Uhr Poetry Slam MC Diana Köhle bittet im letzten Slam B in diesem Jahr...

Ausstellung

Tipp
Neu: flugschrift Nr. 20 von Judith Fischer

Nur durch eine affektiv spannungsgeladene und dabei weitgehend spontane Art des topistischen...

Incentives – Austrian Literature in Translation

Neue Beiträge zu Clemens Berger, Sabine Gruber, Peter Henisch, Reinhard Kaiser-Mühlecker, Barbi...