logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   arte Kulturpartner
   Incentives

   Bindewerk

kopfgrafik mitte

Ruth Aspöck: Kurzbiografie

Werke

Geboren am 7. Februar 1947 in Salzburg.

Studium der Theaterwissenschaft und Germanistik in Wien, Schauspielausbildung in Linz. Wissenschaftliche Tätigkeit im ÖIBF und Universitätslehrgänge. Seit 1981 literarische Tätigkeit.

Forschungsaufenthalte in Mittelamerika und Kuba. Mitbegründerin der Frauenzeitschrift "Auf". 1992 Gründung der "Edition die Donau hinunter", Organisatorin von Symposien und Veranstaltungen und Vizepräsidentin der Grazer Autorenversammlung.

Zahlreiche literarische Publikationen und Herausgabe von Anthologien und Dokumentationen, etwa über das "Erste Wiener Lesetheater" oder das "Wiener Galeriecafé". Im Wiener Frauenverlag erschien 1982 unter dem Titel "Der ganze Zauber nennt sich Wissenschaft" eine Studie zur sprachlichen Diskriminierung von Frauen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Suche in den Webseiten  
Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Café Schamrock — Vom süßen Paradies bis Frauen im Weltraum

Do, 23.11.2017, 19.00 Uhr Lesungen Der Schamrock-Salon der Dichterinnen ist zu Gast im...

Ach! Reden über die Liebe — Internationales Literaturfestival Erich Fried Tage 2017

Di, 28.11.2017 | Festivaleröffnung  19.00 UhrBegrüßung: Robert Huez (Leiter Literaturhaus...

Ausstellung

Tipp
Neu: flugschrift Nr. 20 von Judith Fischer

Nur durch eine affektiv spannungsgeladene und dabei weitgehend spontane Art des topistischen...

Incentives – Austrian Literature in Translation

Neue Beiträge zu Clemens Berger, Sabine Gruber, Peter Henisch, Reinhard Kaiser-Mühlecker, Barbi...