logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   arte Kulturpartner
   Incentives

   Bindewerk

kopfgrafik mitte

Eugenie Kain: Kurzbiografie

Foto: Wikimedia Commons/Dergreg

Werke

Geboren 1960 in Linz / Oberösterreich.
Gestorben am 8. Jänner 2010 in Linz an den Folgen einer Krankheit.

Tochter des Schriftstellers Franz Kain.
Studium der Germanistik und Theaterwissenschaft in Wien.
Autorin, Kulturjournalistin und Beraterin im Sozialbereich.
Zahlreiche Veröffentlichungen in Zeitungen, Zeitschriften und Anthologien sowie im Österreichischen Rundfunk.

Arbeit für die “Volksstimme” und das Zeitungsprojekt “hillinger”, die Linzer Straßenzeitung “Kupfermuckn” und Radio FRO – Freier Rundfunk Oberösterreich. 2005 Leitung einer Schreibwerkstatt für Obdachlose.

Anlässlich des Kulturhauptstadtjahres gemeinsam mit AutorInnen wie Erich Hackl, Anna Mitgutsch oder Robert Schindel Beteiligung an dem Buchprojekt "Linz.Randgeschichten".

Preise, Auszeichnungen:

  • 1982 Max- von- der- Grün- Preis
  • 2003 Buch.Preis der oberösterreichischen Arbeiterkammer und des Brucknerhauses Linz
  • 2004 Buchprämie des Bundeskanzleramtes
  • 2005 Stipendiatin des Landes Oberösterreich in der Villa Wittgenstein/Stonborough in Gmunden
  • 2006 Förderungspreis des österreichischen Staatspreises
  • 2007 Kulturpreis des Landes Oberösterreich für Literatur
  • 2008 Stipendiatin des Kantons Thurgau
  • 2010 Kunstwürdigungspreis für Literatur der Stadt Linz (posthum)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Suche in den Webseiten  
Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Junge LiteraturhausWerkstatt

Mi, 13.12.2017, 18.00–20.00 Uhr Schreibwerkstatt für 14–20-Jährige Du schreibst? Du bist...

exil-literaturpreise 2017

Mi, 13.12.2017, 19.00 Uhr Preisträger/innen- und Jurorenlesung & Buchpräsentation Bereits...

Ausstellung

Tipp
Neu: flugschrift Nr. 20 von Judith Fischer

Nur durch eine affektiv spannungsgeladene und dabei weitgehend spontane Art des topistischen...

Incentives – Austrian Literature in Translation

Neue Beiträge zu Clemens Berger, Sabine Gruber, Peter Henisch, Reinhard Kaiser-Mühlecker, Barbi...