logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   arte Kulturpartner
   Incentives

JAHRESSPONSOR

   paper-oh
kopfgrafik mitte

Daniel Kehlmann: Kurzbiografie

Foto: Wikimedia Commons

Werke

Geboren 1975 in München.
Sohn des Regisseurs Michael Kehlmann und der Schauspielerin Dagmar Mettler.

Besuch des Kollegiums Kalksburg (Jesuitenschule), danach Studium der Philosophie und Germanistik an der Universität Wien.
1997 erscheint sein erster Roman Beerholms Vorstellung. Poetikdozenturen in Mainz, Wiesbaden und Göttingen. Kehlmanns Rezensionen und Essays erscheinen in zahlreichen Magazinen und Zeitungen, darunter "Der Spiegel", "Guardian", "Frankfurter Allgemeine Zeitung", "Süddeutsche Zeitung", "Literaturen" und "Volltext".

Sein Roman Ich und Kaminski wurde ein internationaler Erfolg, sein Roman Die Vermessung der Welt, in bisher vierzig Sprachen übersetzt, wurde zu einem der erfolgreichsten deutschen Romane der Nachkriegszeit sowie 2012 verfilmt.

Lebt als freier Schriftsteller in Wien und Berlin.

Preise, Auszeichnungen:

  • 1998 Förderpreis des Kulturkreises beim BDI
  • 2000 Stipendium des LCB
  • 2005 Candide-Preis
  • 2006 Preis der Konrad Adenauer Stiftung
  • 2006 Heimito von Doderer-Preis
  • 2006 Kleist-Preis
  • 2007 "Welt"-Literaturpreis Berlin
  • 2007 Grand Prix du Livre des dirigeants für "Les Arpenteurs du Monde" (französische Fassung von "Die Vermessung der Welt") 
  • 2008 Per-Olov-Enquist-Preis
  • 2008 Thomas-Mann-Preis
  • 2010 Prix Cevennes du roman europeen für "Gloire" (französische Fassung von "Ruhm")
  • 2012 Nestroy-Preis für das beste Theaterstück ("Geister in Princeton")
  • 2014 Frankfurter Poetikdozentur

http://www.kehlmann.com/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Suche in den Webseiten  
Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Zsófia Balla | Csaba Báthori | Sandro Miori

Mi, 29.03.2017, 19.00 Uhr Literatur & Jazz Zwei der bekanntesten ungarischen Dichter/innen,...

Rosemarie Poiarkov Aussichten sind überschätzt (Residenz, 2017)
Iris Wolff So tun, als ob es regnet (Otto Müller, 2017)

Do, 30.03.2017, 19.00 Uhr Neuerscheinungen Frühjahr 2017 | Buchpräsentationen mit Lesungen &...

Ausstellung
Brigitta Falkner – Strategien der Wirtsfindung

20.03. bis 29.06.2017 Das Literaturhaus Wien zeigt neue Arbeiten der Autorin und Zeichnerin...

Marmor, Stein und Eisen liest

20.03. bis 19.04.2017 im Lesesaal „Es gibt nichts auf der Welt, was so unsichtbar wäre wie...

Tipp

Incentives – Austrian Literature in Translation

Neue Beiträge zu Clemens Berger, Sabine Gruber, Peter Henisch, Reinhard Kaiser-Mühlecker, Barbi...