Udo Kawasser: Kurzbiografie

Foto: Sonderzahl

Geboren 1965 in Hard, aufgewachsen in Lauterach / Vorarlberg. Studium der Deutschen, Französischen und Spanischen Philologie in Innsbruck und Wien.
Arbeitet als zeitgenössischer Tänzer und Choreograph sowie als Schriftsteller und Übersetzer kubanischer Literatur (u. a. Carlos A. Aguilera) aus dem Spanischen ins Deutsche.
Literarische Veröffentlichungen in Zeitschriften, seit 2007 eigene Buchpublikationen.
Lebt in Wien.

Preise, Auszeichnungen:

  • 2001 Vorarlberger Literaturpreis 2001
  • 2006/07 Österr. Staatsstipendium für Literatur 
  • 2007 2. Prosapreis Brixen/Hall
  • 2008 Dulzinea Lyrikpreis
  • 2009/2010 Österreichisches Staatsstipendium für Literatur
  • 2012 Literaturstipendium des Landes Vorarlberg

 

 Bücher:

  • Einbruch der Landschaft, Zürich – Havanna. Klagenfurt: Ritter, 2007.
  • keine mund mündung. Gedichte. Köln: parasitenpresse, 2008.
  • kleine kubanische grammatik. mit einem gedicht von reina maria rodriguez. Graz: Edition Keiper, 2012.
  • Unterm Faulbaum. Aufzeichnungen aus der Au. Wien: Sonderzahl, 2016.
  • Ache. Wien: Sonderzahl, 2018.
  • Ried. Wien: Sonderzahl, 2019.