logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   arte Kulturpartner
   Incentives

   Bindewerk

kopfgrafik mitte

Edith Kneifl: Kurzbiografie

Foto: www.kneifl.at

Werke

Geboren am 1. Jänner 1954 in Wels / Oberösterreich.
Studium der Psychologie und Ethnologie an der Universität Wien, währenddessen einjähriger Aufenthalt in Griechenland.
1980 Promotion zur Dr. phil.
1981-82 Mitarbeit in der interministeriellen Arbeitsgruppe zur Behandlung frauenspezifischer Angelegenheiten im Bereich des Unterrichtswesens.
Zwei Jahre Journalistin im Österreichischen Dokumentations- und Informationszentrum.
1984-86 Aufenthalt in den USA.

Psychotherapeutin und freiberufliche Schriftstellerin (vor allem Kriminalromane).
Zahlreiche Veröffentlichungen in Anthologien, Zeitschriften und Literaturmagazinen, literarische Beiträge im Rundfunk.
Die Verfilmung ihres Romans "Ende der Vorstellung" (Regie: Wolfgang Murnberger, Filmtitel: "Taxi für eine Leiche") wurde als bester Fernsehfilm des Jahres mit dem "Romy 2003" ausgezeichnet.

Lebt in Wien.


Preise, Auszeichnungen:

  • 1988 Förderungspreis für Literatur des Theodor-Körner-Stifungsfonds zur Förderung von Wissenschaft und Kunst
  • 1992 "Der Glauser"-Autorenpreis der Autorengruppe "Das Syndikat" Stuttgart für deutschsprachige Kriminalliteratur
  • 1994 Literaturstipendium der Stadt Wien
  • 2003 Romy  (Kategorie Bester Fernsehfilm) für "Taxi für eine Leiche" nach ihrem Buch "Ende der Vorstellung"

 

 http://www.kneifl.at/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Suche in den Webseiten  
Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Verleihung des Reinhard-Priessnitz-Preises an Hanno Millesi

Mo, 23.10.2017, 19.00 Uhr Preisverleihung & Lesung "Hanno Millesi ist Meister darin,...

Nahaufnahme Österreichische Autor/inn/en im Gespräch: Erwin Einzinger

Di, 24.10.2017, 19.00 Uhr Lesung & Gespräch Im Zentrum des Gesprächs mit Erwin Einzinger...

Ausstellung
Sabine Groschup – AUGEN SPRECHEN TRÄNEN REDEN* 101 Taschentücher der Tränen und ausgewählte Installationen *F. M. gewidmet

Mit AUGEN SPRECHEN TRÄNEN REDEN präsentiert das Literaturhaus Wien textspezifische Arbeiten sowie...

Tipp
flugschrift Nr. 19 von KIKKI KOLNIKOFF aka MIROSLAVA SVOLIKOVA

Beim Auffalten der flugschrift Nr. 19 wird man umgehend konfrontiert mit einem ständigen...

Incentives – Austrian Literature in Translation

Neue Beiträge zu Clemens Berger, Sabine Gruber, Peter Henisch, Reinhard Kaiser-Mühlecker, Barbi...