logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Hertha Kräftner: Kurzbiografie

Werke

Geboren am 26. April 1928 in Wien.
Aufgewachsen in Mattersburg.

Studium der Germanistik und Anglistik an der Universität Wien. Belegt auch Vorlesungen der Psychologie.
Freundschaft mit Viktor E. Frankl.
1949/50 Aufenthalte in Skandinavien und Paris.
1950 Promotion mit einer Dissertation über "Die Zielprinzipien des Surrealismus, nachgewiesen an Franz Kafka".
Gehört zum Kreis um Hans Weigel.
Unterstützt von Hermann Hakel publiziert sie ab 1948 in Zeitungen und Zeitschriften (u. a. in der von Hakel herausgegebenen Literaturzeitschrift "Lynkeus").

Nimmt sich am 13. November 1951 in Wien das Leben.


Preise, Auszeichnungen:

  • 1951 Prosapreis der Zeitschrift "Neue Wege" für das "Pariser Tagebuch"


Alle Ausgaben der Werke Hertha Kräftners sind posthum in verschiedenen Zusammenstellungen erschienen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Sehr geehrte Veranstaltungsbesucher
/innen !

Wir wünschen Ihnen einen schönen und erholsamen Sommer und freuen uns, wenn wir Sie im September...

Ausstellung
Christine Lavant – "Ich bin wie eine Verdammte die von Engeln weiß"

09.05. bis 25.09.2019 Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit ihrem Werk und die...

"Der erste Satz – Das ganze Buch"
– Sechzig erste Sätze –
Ein Projekt von Margit Schreiner

24.06.2019 bis 28.05.2020 Nach Margret Kreidl konnte die Autorin Margit Schreiner als...

Tipp
OUT NOW - flugschrift Nr. 27 von Marianne Jungmaier

Eine Collage generiert aus Schlaf und flankiert von weiteren auf der Rückseite angeordneten...

Literaturfestivals in Österreich

Bachmannpreis in Klagenfurt, Tauriska am Großvenediger, Ö-Tone und Summerstage in Wien – der...