logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Heidi Pataki: Kurzbiografie

Werke

Geboren am 2. November 1940 in Wien,
gestorben am 25. April 2006 ebd.

Lyrikerin, Essayistin, Journalistin, Übersetzerin.

Studium der Publizistik und Kunstgeschichte in Wien.
1970-80 Redakteurin der Monatszeitschrift "Neues Forum" sowie 1981-83 der Wiener "FilmSchrift".
Langjährige Mitarbeiterin beim Österreichischen Rundfunk (Kulturelles Wort).
Mitarbeiterin der Zeitschrift "Jüdisches Echo", Beiträge für die Tageszeitung "Die Presse", den Hessischen Rundfunk und den Sender Freies Berlin.

Zwischen 1970 und 1973 Mitglied des "Arbeitskreises österreichischer LiteraturproduzentInnen",
1973 Gründungsmitglied der Grazer Autorinnen Autorenversammlung, ab 1991 deren Präsidentin.


Preise, Auszeichnungen (Auswahl):

  • 1969 Förderungspreis für Literatur des Theodor-Körner-Stiftungsfonds zur Förderung von Wissenschaft und Kunst
  • 1973 Staatsstipendium des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst für Literatur
  • 1998 Literaturpreis der Stadt Wien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
„PROVINZ und Literatur“ – Regina Hilber | Sascha Macht | Gabriele Petricek

Do, 27.02.2020, 19.00 Uhr Lesungen & Gespräch auf dem Literaturhaus-SOFA Bereits zum...

Slam B

Fr, 28.02.2020, 20.00 Uhr Poetry Slam Die einzigartige MC Diana Köhle bittet wieder bis zu 12...

Ausstellung
KEINE | ANGST vor der Angst

27.11.2019 bis 31.03.2020 Anlässlich des diesjährigen Internationalen Literaturfestivals Erich...

"Der erste Satz – Das ganze Buch"

Sechzig erste Sätze Ein Projekt von Margit Schreiner 24.06.2019 bis 28.05.2020 Nach Margret...

Tipp