logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   arte Kulturpartner
   Incentives

   Bindewerk

kopfgrafik mitte

Paul Parin: Kurzbiografie

Foto: Wikimedia Commons/Yellowcard

Werke

Geboren am 20.9.1916 in Polzela / Slowenien,
gestorben am 18.5.2009 in Zürich.

Stammt aus jüdisch-schweizerischer Familie. Studium der Medizin in Graz, Zagreb und Zürich. Chirurg in der jugoslawischen Befreiungsarmee. Nach dem Zweiten Weltkrieg Ausbildung zum Psychoanalytiker. Forschungsreisen, didaktische und publizistische Tätigkeit, psychoanalytische Praxis in Zürich. Weiterentwicklung der Psychoanalyse zur "Ethnopsychoanalyse".

Seit 1980 autobiografische und andere Erzählungen.


Preise, Auszeichnungen (Auswahl):

  • 1992 Erich-Fried-Preis für Literatur und Sprache der Inernationalen Erich-Fried-Gesellschaft Wien
  • 1997 Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa
  • 1999 Sigmund-Freud-Preis der Stadt Wien


http://www.paul-parin.info/nachruf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Suche in den Webseiten  
Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Ringvorlesung "Der Zeitungsausschnitt"

Mi, 24.1., 11.00-13.00 Uhr Ringvorlesung In Zusammenarbeit mit der Abteilung für Vergleichende...

Vicki Baum Makkaroni in der Dämmerung (Edition Atelier, 2018)

Mi, 24.01.2018, 19.00 Uhr Neuerscheinung Frühjahr 2018 | Buchpräsentation mit Lesung &...

Ausstellung

Tipp
flugschrift Nr. 21 – MARK Z. DANIELEWSKI

Dem amerikanischen Autor Mark Z. Danielewski gelang es mit seinem Roman-Debut Das...

Incentives – Austrian Literature in Translation

Neue Beiträge zu Clemens Berger, Sabine Gruber, Peter Henisch, Reinhard Kaiser-Mühlecker, Barbi...