logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Alfred Polgar: Kurzbiografie

Werke

Geboren am 17. Oktober 1873 in Wien.
Gestorben am 24. April 1955 in Zürich.

Geboren als Alfred Polak in der Wiener Leopoldstadt, nach einer Handelsschule Redakteur der Wiener Allgemeinen Zeitung, anfangs Gerichts- und Parlamentsreporter, später Feuilletonredakteur.

Freundschaft mit Egon Friedell, gemeinsam mit ihm Autor des Stücks "Goethe. Eine Groteske in zwei Bildern" (1908). Ebenfalls 1908 erschien Polgars erstes Buch "Der Quell des Übels". Daneben Arbeit als Übersetzer und Bearbeitungen von Theaterstücken, unter anderem von Nestroy.
Im Café Central im Kreise von Peter Altenberg, Anton Kuh und Egon Friedell beheimatet.

Während des Ersten Weltkriegs Arbeit im Kriegsarchiv und weiterhin für Zeitungen, unter anderem auch für die deutschsprachige ungarische Zeitung Pester Lloyd, tätig. Nach Kriegsende Feuilletonchef der Zeitung "Der Neue Tag".
In den 1920er Jahren überwiegend in Berlin, zahlreiche Artikel im Berliner Tageblatt und im Prager Tagblatt. Im Oktober 1929 Heirat mit Elise Loewy.

1933 Exil in Prag, dann in Wien, von dort über Zürich nach Paris und schließlich über Marseille und Lissabon in die USA. In Hollywood Drehbuchautor für Metro-Goldwyn-Mayer. Ab 1943 in New York, amerikanische Staatsbürgerschaft.
1949 Rückkehr nach Europa, Wahlheimat wurde Zürich.


Hinweis:
Biografie:
Ulrich Weinzierl: Alfred Polgar. Eine Biografie. Wien: Löcker Verlag, 2005. ISBN 3-85409-423-X.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Literaturhaus-Textwerkstatt

Do, 25.04.2019, 18.00-21.00 Uhr Uhr Schreibwerkstatt für Autor/inn/en von 18 bis 26 Jahren Die...

schriftlinien – Brigitta Höpler | Rhea Krcmárová | Erika Kronabitter | Barbara Rieger | Andrea Zámbori

Fr, 26.04.2019, 19.00 Uhr Transmediale Poesie Die Veranstaltungsreihe schriftlinien widmet sich...

Ausstellung
Christine Lavant – "Ich bin wie eine Verdammte die von Engeln weiß"

09.05. bis 25.09.2019 Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit ihrem Werk und die...

"Der erste Satz – Das ganze Buch" – Sechzig erste Sätze
Ein Projekt von Margit Schreiner

24.06.2019 bis 28.05.2020 Nach Margret Kreidl konnte die Autorin Margit Schreiner als...

Tipp
Soeben erschienen – die flugschrift Nr. 26 von Thomas Havlik

Thomas Havliks poetisches Tun ist an den Grenzen von Sprache angesiedelt, dort, wo Sprache...

ZETTEL, ZITAT, DING – GESELLSCHAFT IM KASTEN

Noch bis 23. Mai ist Margret Kreidls Zitatkasten-Kunstwerk im Literaturhaus zu sehen....