Doron Rabinovici

Foto: Reinhard Werner

de     en     fr     es     sr

1961 in Tel Aviv geboren, in Wien aufgewachsen, ist Schriftsteller und Historiker. Sein Werk umfasst Kurzgeschichten, Romane und wissenschaftliche Beiträge. In Österreich hat er immer wieder prominent Position gegen Rassismus und Antisemitismus bezogen. Für sein Werk wurde er zuletzt mit dem Anton-Wildgans-Preis und dem Ehrenpreis des österreichischen Buchhandels für Toleranz in Denken und Handeln ausgezeichnet.


Preise, Auszeichnungen, Stipendien:

  • 1994 3sat-Stipendium im Ingeborg-Bachmann-Bewerb
  • 1997 Ernst-Robert-Curtius-Förderpreis für Essayistik
  • 1998 Hermann-Lenz-Stipendium
  • 1999 Bruno-Kreisky-Anerkennungspreis
  • 2000 Mörike-Förderpreis der Stadt Fellbach
  • 2000 Heimito-von-Doderer-Förderpreis
  • 2000 Preis der Stadt Wien für Publizistik
  • 2002 Clemens-Brentano-Preis der Stadt Heidelberg
  • 2002 Jean-Améry-Preis
  • 2004 Autor des Jahres der Zeitschrift Buchkultur, von den Lesern der Zeitschrift gewählt
  • 2007 Willy und Helga Verkauf-Verlon Preis
  • 2010 Anton Wildgans-Preis der österreichischen Industrie
  • 2015 Ehrenpreis des Österreichischen Buchhandels für Toleranz im Denken und Handeln
  • 2018 Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz


Bücher:

  • Papirnik. Stories. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1994.
  • Suche nach M. Roman in zwölf Episoden. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1997.
  • Instanzen der Ohnmacht. Wien 1938-1945. Der Weg zum Judenrat. Frankfurt am Main: Jüdischer Verlag bei Suhrkamp, 2000.
  • Republik der Courage. Wider die Verhaiderung. Essays. Hrsg. von Doron Rabinovici und Robert Misik. Berlin: Aufbau, 2000.
  • Österreich. Berichte aus Quarantanien. Essays. Hrsg. von Doron Rabinovici und Isolde Charim. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2000.
  • Credo und Credit. Einmischungen. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2001.
  • Ohnehin. Roman. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2004.
  • das jooloomooloo [tschulumulu]. Ill.: Christina Gschwantner. Wien: Edition jooloomooloo, 2008.
  • Der ewige Widerstand. Über einen strittigen Begriff. Wien, Graz, Klagenfurt: Styria, 2008.
  • Das Jooloomooloo. Kinderbuch. Illustrationen von Christina Gschwantner. Wien: 2008.
  • Andernorts. Roman. Berlin: Suhrkamp 2010.
  • Rabinovici, Doron / Sznaider, Natan: Herz reloaded. Kein Märchen. Berlin: Jüdischer Verlag, 2016.
  • Die Außerirdischen. Roman. Berlin: Suhrkamp, 2017.
  • Neuer Antisemitismus? Fortsetzung einer globalen Debatte. (Hg. mit Christian Heilbron  und Natan Sznaider), Berlin: Suhrkamp, 2019.
  • I wie Rabinovici. Zu Sprachen finden. Salzburger Stefan Zweig Poetikvorlesung. Wien: Sonderzahl Verlag 2019.
  • Die Einstellung. Roman. Berlin: Suhrkamp, 2022.
     

Webseite: http://www.rabinovici.at/


>> Incentives


(05.04.2022)