logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   arte Kulturpartner
   Incentives

   Bindewerk

kopfgrafik mitte

Hamid Sadr: Kurzbiografie

Werke

Geboren am 12. 12. 1946 in Teheran.
1968 Politisches Exil in Österreich, Studium der Chemie an der Universität Wien, ab 1977 Politikwissenschaften.

Ab 1979 Aufenthalt in Paris und Beginn der Zusammenarbeit mit dem Regisseur Jacques Bral.
1990 Zusammenarbeit mit Samuel Fuller im Film "Street of no Return".
Seit 1991 freier Exilschriftsteller in Wien, seit 1995 österreichischer Staatsbürger.

Mitglied des (immer noch verbotenen) Schriftstellerverbandes des Iran, seit 1980 Mitglied im Rat der "National Movement of the Iranian Resistance".

Autor von Romanen, Erzählungen, politischen Essays, Übersetzungen.

Lebt in Wien.

 

Preise, Auszeichnungen:

  • 1997 Werkstipendium des Bundeskanzleramts
  • 2000 Österreichisches Staatsstipendium des Bundeskanzleramts
  • 2005 Anerkennungspreis zum Bruno-Kreisky-Preis
  • 2006 Elias-Canetti-Stipendium
  • 2007 Staatsstipendium für Literatur


Homepage:
http://www.hamidsadr.com/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Suche in den Webseiten  
Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Café Schamrock — Vom süßen Paradies bis Frauen im Weltraum

Do, 23.11.2017, 19.00 Uhr Lesungen Der Schamrock-Salon der Dichterinnen ist zu Gast im...

Ach! Reden über die Liebe — Internationales Literaturfestival Erich Fried Tage 2017

Di, 28.11.2017 | Festivaleröffnung  19.00 UhrBegrüßung: Robert Huez (Leiter Literaturhaus...

Ausstellung

Tipp
Neu: flugschrift Nr. 20 von Judith Fischer

Nur durch eine affektiv spannungsgeladene und dabei weitgehend spontane Art des topistischen...

Incentives – Austrian Literature in Translation

Neue Beiträge zu Clemens Berger, Sabine Gruber, Peter Henisch, Reinhard Kaiser-Mühlecker, Barbi...