logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Birgit Schwaner

Foto: Klever Verlag

Geboren 1960 in Frankenberg/Eder, Deutschland; Studium vor allem der Germanistik und Philosophie (Mag. phil) in Köln, Marburg/Lahn und Wien; 1984 Übersiedlung nach Wien; journalistische Arbeiten im Themenbereich Kultur, Literatur, bildende Kunst für diverse Zeitungen und Zeitschriften, seit 1991 regelmäßig für die Wochenendbeilage EXTRA der Wiener Zeitung; von 1997 bis 2001 zudem Leitung einer Schreibwerkstatt im Polycollege Stöbergasse.

Schreibt Prosa, szenische Texte, Gedichte und Hörspiele; Beiträge in Literaturzeitschriften (freibord, Rampe, Podium, Sterz) und Anthologien (Der Geschmack der Fremde, Sonderzahl 2004; Mozarts Zauberkutsche, Folio 2006). Wien-Bücher (Kaffeehauskultur, Jüdisches Wien); erste Prosapublikation: "Lunarische Logbücher" (Ritter 2007); Mitherausgeberin des Nachlasses von Klaus Hirtner: Mitglied der Grazer Autorinnen Autoren Versammlung.


Preise, Auszeichnungen:

  • 2000 Siemens-Literaturpreis 2000
  • 2001/02 Österreichisches Staatsstipendium für Literatur 
  • 2002 Stipendium der Stiftung Künstlerdorf Schöppingen

Bücher

  • Lunarische Logbücher. Klagenfurt: Ritter, 2007.
  • Mördermaschine. Heft mit Fotografien von Wolfgang Lengheim. Wien: KIR (Kleine idiomatische Reihe), 2007.
  • Das Wiener Kaffeehaus. Legende, Kultur, Atmosphäre. Wien: Pichler, 2007.
  • Jüdisches Wien. Reiseführer. Wien: Metro, 2007.
  • Das Buch der österreichischen Namen. Ursprung Eigenart Bedeutung. Zus. mit Heinz D. Pohl. Wien: Pichler, 2007.
  • Die Wittgensteins. Kunst und Kalkül. Wien: Metroverlag, 2008.
  • Held. Lady. Mops. Improvisation. Wien: Klever, 2010.
  • Polyphems Garten. Wien: Klever, 2013.
  • Jackls Mondlfug. Wien: Klever, 2018

 

Hörspiele

  • 4 Hüte mit Frauen: 1 Frühlingswachen! Oder: Oh, hier flattert die Hülle des Lebens, Regie: Renate Pittroff, ORF/Ö1 2000.
  • Mondmaschine selbdritt, Regie: Lucas Cejpek, ORF/Ö1 2001.
  • Den Mond hierhin ..., Regie: Renate Pittroff, ORF/Ö1 2003
  • Don Schote und Rasinante, Regie: Renate Pittroff, ORF/Ö1 2004.

 

Theater

  • Den Mond hierhin ..., Einakter, Uraufführung "4viertel Festival" Persenbeug 2002, Regie: Renate Pittroff
  • Monolog eines Schädelzüchters, Text für die Theaterinstallation "whispering bones", Uraufführung "Klima-Wind-Kanal", Wien 2005, Regie: Renate Pittroff.

 

Text für neue Komposition

  • "Ich suche das Nachtgesicht", vertont von Erik Janson, uraufgeführt am 30.11.2004, Veranstalter: "initiative neue musik", Berlin.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Super LeseClub mit Diana Köhle & David Samhaber

Mo, 09.12.2019, 18.30-20.30 Uhr Leseclub für Leser/innen von 15 bis 22 Jahren Du willst dich mit...

„Joseph Roth und die Bilder“

Di, 10.12.2019, 19.00 Uhr Vorträge Joseph Roths (1894–1939) Erzählungen und Romane haben viele...

Ausstellung
KEINE | ANGST vor der Angst

27.11.2019 bis 31.03.2020 Anlässlich des diesjährigen Internationalen Literaturfestivals Erich...

"Der erste Satz – Das ganze Buch"

Sechzig erste Sätze Ein Projekt von Margit Schreiner 24.06.2019 bis 28.05.2020 Nach Margret...

Tipp
OUT NOW: flugschrift Nr. 29 von Emily Carroll

Die Graphik-Novellistin und Künstlerin Emily Carroll wurde im Rahmen der Erich-Fried-Tage 2019...