György Sebestyen: Kurzbiografie

Werke

Geboren am 30. Oktober 1930 in Budapest / Ungarn,
gestorben am 6. Juni 1990 in Wien.

In Budapest zweisprachig (deutsch / ungarisch) aufgewachsen.
Ab 1943 erste Rilke-Übersetzung und Schreibversuche auf ungarisch.
1946 Eintritt in die Kommunistische Partei Ungarns.
Seit 1946 ständige Mitarbeit und Feuilletons bei Parteizeitungen.

Studium der Philosophie, Soziologie, Literatur, Ethnologie, Kunstgeschichte und Archäologie an der Universität Budapest. Mitbegründer des Petöfi-Kreises.
Diplomarbeit über eine Sammlung ungarischer Volksdichtungen.

1956 aktive Teilnahme am Ungarnaufstand und Flucht nach Österreich.
Intensive Beschäftigung mit der deutschen Sprache,
Entscheidung für Deutsch als Sprache seiner Texte.
Übertragung vieler ungarischer AutorInnen ins Deutsche, seit 1963 österreichische StaatsbürgerInnenschaft.

1972 Gründung der Zeitschrift "Panorama - Magazin für europäische Zusammenarbeit". 1976 Gründung der Zeitschrift "Morgen" und deren Chefredakteur.
1988 bis 1990 Präsident des Österreichischen P.E.N Clubs und Verleihung des Ehrentitels Professor.

Preise, Auszeichnungen: