logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   arte Kulturpartner
   Incentives

   Bindewerk

kopfgrafik mitte

Armin Thurnher: Kurzbiografie

Werke

Geboren 1949 in Bregenz / Vorarlberg.

Studium der Anglistik, Germanistik und Theaterwissenschaften in New York und Wien.
1977 Mitbegründer und bis heute Chefredakteur der Wiener Stadtzeitung "Falter".
Seine Leitartikel im "Falter" beschließt er allwöchentlich in Anlehnung an das catonische ceterum censeo mit dem Satz: "Im übrigen bin ich der Meinung, der Mediamil-Komplex muss zerschlagen werden". "Mediamil" ist eine von Thurnher geschaffene Wortkombination aus "Mediaprint" und den Zeitschriften "Format" und "Profil" aus der "News"-Gruppe.

Schreibt regelmäßig auch für die Wochenzeitung "Die Zeit".
Sitzt im Vorstand der offenen Fernsehanstalt "okto".

Lebt in Wien.


Preise, Auszeichnungen:

  • 1991 Preis der Stadt Wien für Publizistik
  • 1999 Bruno-Kreisky-Preis für das politische Buch des Jahres
  • 2001 Kurt-Vorhofer-Preis
  • 2002 Karl-Renner-Preis für Publizistik
  • 2010 Ehrenpreis des österreichischen Buchhandels für Toleranz in
              Denken und Handeln
  • 2013 Otto-Brenner-Preis, Kategorie "Spezial"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Suche in den Webseiten  
Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Ringvorlesung "Der Zeitungsausschnitt"

Mi, 24.1., 11.00-13.00 Uhr Ringvorlesung In Zusammenarbeit mit der Abteilung für Vergleichende...

Vicki Baum Makkaroni in der Dämmerung (Edition Atelier, 2018)

Mi, 24.01.2018, 19.00 Uhr Neuerscheinung Frühjahr 2018 | Buchpräsentation mit Lesung &...

Ausstellung

Tipp
flugschrift Nr. 21 – MARK Z. DANIELEWSKI

Dem amerikanischen Autor Mark Z. Danielewski gelang es mit seinem Roman-Debut Das...

Incentives – Austrian Literature in Translation

Neue Beiträge zu Clemens Berger, Sabine Gruber, Peter Henisch, Reinhard Kaiser-Mühlecker, Barbi...