logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   mitSprache

   arte Kulturpartner
   Incentives

   Bindewerk

kopfgrafik mitte

Armin Thurnher: Kurzbiografie

Werke

Geboren 1949 in Bregenz / Vorarlberg.

Studium der Anglistik, Germanistik und Theaterwissenschaften in New York und Wien.
1977 Mitbegründer und bis heute Chefredakteur der Wiener Stadtzeitung "Falter".
Seine Leitartikel im "Falter" beschließt er allwöchentlich in Anlehnung an das catonische ceterum censeo mit dem Satz: "Im übrigen bin ich der Meinung, der Mediamil-Komplex muss zerschlagen werden". "Mediamil" ist eine von Thurnher geschaffene Wortkombination aus "Mediaprint" und den Zeitschriften "Format" und "Profil" aus der "News"-Gruppe.

Schreibt regelmäßig auch für die Wochenzeitung "Die Zeit".
Sitzt im Vorstand der offenen Fernsehanstalt "okto".

Lebt in Wien.


Preise, Auszeichnungen:

  • 1991 Preis der Stadt Wien für Publizistik
  • 1999 Bruno-Kreisky-Preis für das politische Buch des Jahres
  • 2001 Kurt-Vorhofer-Preis
  • 2002 Karl-Renner-Preis für Publizistik
  • 2010 Ehrenpreis des österreichischen Buchhandels für Toleranz in
              Denken und Handeln
  • 2013 Otto-Brenner-Preis, Kategorie "Spezial"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Suche in den Webseiten  
Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Junge LiteraturhausWerkstatt on stage

Do, 28.06.2018, 19.00 Uhr Lesungen Vor der Sommerpause geben die Autor/inn/en der Jungen...

Österreichischer Staatspreis für literarische Übersetzung 2017

Preisverleihung am Sonntag, den 01.07.2018 um 11.00 Uhr in der Literaturhaus-Bibliothek Die beiden...

Ausstellung
Jung-Wien: Positionen der Rezeption nach 1945

08.05. bis 29.08.2018 Ausstellung | Foyer Jung-Wien war ein Literaturkreis im frühen 20....

ZETTEL, ZITAT, DING: GESELLSCHAFT IM KASTEN Ein Projekt von Margret Kreidl

ab 11.06.2018 bis Juni 2019 Ausstellung | Bibliothek Der Zettelkatalog in der...

Tipp
OUT NOW – flugschrift Nr. 23 von Kinga Tóth

Kinga Tóths flugschrift, die den Titel SPRACHBAU trägt, ist vorübergehende Begrenzung einer...

Literaturfestivals in Österreich

Während die Literaturszene noch auf der Leipziger Buchmesse weilt, ist Wien schon startklar für die...