logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   mitSprache

   arte Kulturpartner
   Incentives

   Bindewerk

kopfgrafik mitte

Manfred Wieninger: Kurzbiografie

Werke

Geboren 1963 in St. Pölten/Niederösterreich; Studium der Germanistik und Pädagogik; Essays und Reportagen u. a. für FAZ, Wiener Zeitung, Der Standard, Literatur und Kritik, Datum u. v. a.; Wieningers Kriminalromane um den Ermittler Marek Miert erschienen bei Rowohlt und Haymon, zuletzt Prinzessin Rauschkind (2010); 2012 arbeitete Wieninger mit dem Roman 223 oder Das Faustpfand ein niederösterreichisches Kriegsverbrechen auf: das Massaker an 223 jüdischen Zwangsarbeitern am 3. Mai 1945 im niederösterreichischen Persenbeug (Hofamt Priel); lebt in St. Pölten.

2013 Theodor-Kramer-Preis für Schreiben im Widerstand und im Exil

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Super LeseClub mit Diana Köhle & Didi Sommer

Mo, 18.02.2019, 18.30-20.30 Uhr Leseclub für Leser/innen von 15 bis 22 Jahren Wir treffen uns...

FLUCHT – Gerald Szyszkowitz | Susanne Ayoub | Gabriele Kögl

Di, 19.02.2019, 19.00 Uhr Lesungen Flucht ist ein Phänomen, das die Menschheit begleitet, seit...

Ausstellung
Ein verborgenes Netzwerk – Zu Gast bei Alois Vogel von 1953 bis 1966

30.01.2019 bis 18.04.2019 In Alois Vogels Haus in Pulkau fand sich eine kleine Archivbox mit über...

Tipp
flugschrift 25 von Ruth Weiss

Im Oktober ist die Jubiläumsausgabe der flugschrift erschienen. Sie wurde von der in den USA...

Literaturfestivals in Österreich

Kennen Sie die "Wortspiele" im Jazzclub Porgy&Bess? Die Rauriser Literaturtage? Die Festivals...