logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   mitSprache

   arte Kulturpartner
   Incentives

   Bindewerk

kopfgrafik mitte

Manfred Wieninger: Kurzbiografie

Werke

Geboren 1963 in St. Pölten/Niederösterreich; Studium der Germanistik und Pädagogik; Essays und Reportagen u. a. für FAZ, Wiener Zeitung, Der Standard, Literatur und Kritik, Datum u. v. a.; Wieningers Kriminalromane um den Ermittler Marek Miert erschienen bei Rowohlt und Haymon, zuletzt Prinzessin Rauschkind (2010); 2012 arbeitete Wieninger mit dem Roman 223 oder Das Faustpfand ein niederösterreichisches Kriegsverbrechen auf: das Massaker an 223 jüdischen Zwangsarbeitern am 3. Mai 1945 im niederösterreichischen Persenbeug (Hofamt Priel); lebt in St. Pölten.

2013 Theodor-Kramer-Preis für Schreiben im Widerstand und im Exil

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Radio rosa 12 – Verena Dürr | Ilse Kilic | Caroline Profanter | Sophie Reyer

Do, 20.09.2018, 19.00 Uhr Text-Sound-Performances "Warum sind wir da, wo wir sind, wenn...

Gabriele Petricek Die Unerreichbarkeit von Innsbruck (Sonderzahl, 2018)
Jürgen Berlakovich Tobman (Klever, 2018)

Fr, 21.09.2018, 19.00 Uhr Neuerscheinung Herbst 2018 | Buchpräsentationen mit Lesungen &...

Ausstellung
ZETTEL, ZITAT, DING: GESELLSCHAFT IM KASTEN Ein Projekt von Margret Kreidl

ab 11.06.2018 bis Juni 2019 Ausstellung | Bibliothek Der Zettelkatalog in der...

Cognac & Biskotten

Das schräge Tiroler Literaturmagazin feiert seinen 20. Geburtstag und präsentiert sich mit einer...

Tipp
flugschrift Nr. 24 von Lisa Spalt

Wenn Sie noch nie etwas vom IPA (dem Institut für poetische Allltagsverbesserung) gehört haben,...

Literaturfestivals in Österreich

Sommerzeit - Festivalzeit! Mit Literatur durch den Sommer und quer durch Österreich: O-Töne in...