Walter Wippersberg: Kurzbiografie

(c) Otto Müller Verlag

Werke

Geboren am 4. Juli 1945 als Walter J. M. Wippersberg in Steyr / Oberösterreich.
Gestorben am 31. Jänner 2016 ebd.

1964-68 verschiedene Studien (Theaterwissenschaft, Kunstgeschichte, Psychologie) an der Universität Wien. 1965-70 Bühnenbildner und Regisseur an diversen Kleinbühnen. Seit 1969 freiberuflicher Schriftsteller, Regisseur, Filmemacher und Fotokünstler.
Seit März 1990 ordentlicher Professor für Drehbuch und Dramaturgie der Abteilung Film und Fernsehen an der Wiener Hochschule für Musik und Darstellende Kunst.
Übersetzungen seiner Werke in zahlreiche Sprachen.
Lebte in Losenstein / Oberösterreich und Wien.


Preise, Auszeichnungen:

  • 1969 Förderungspreis des Landes Oberösterreich für Literatur
  • 1969 Filmförderungspreis der Stadt Wien
  • 1970 und 1984 Förderungspreis für Literatur des Theodor-Körner-Stiftungsfonds zur Förderung von Wissenschaft und Kunst
  • 1971 und 1991 Österreichischer Staatspreis des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst für Kinderbücher
  • 1972, 1976 und 1986 Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Wien für Kinderbücher
  • 1978 DramatikerInnenstipendium des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst
  • 1979 Buchprämie des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst
  • 1988 Kulturpreis des Landes Oberösterreich für Literatur
  • 1992 Fernsehpreis der Österreichischen Volksbildung
  • 1993 Certificate of Honour "Prix Circom Regional" for Writing
  • 1994 Erster Preis und Preis der Jury des Balaton Filmfestivals Kesztely
  • 2005 Verdienstzeichen des Landes Oberösterreich
  • 2005 Fernsehpreis der österreichischen Volksbildung für "Mein Vater, meine Frau und meine Geliebte"
  • 2010 Goldenes Buch vom Hauptverband des österreichischen Buchhandels