logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

11. ERICH FRIED TAGE - eine Rückschau

laut lauter lyrik
26. bis 29. November 2009
LITERATURHAUS 1070, Seidengasse 13
___________________

 

Die Erich Fried Tage 2009 standen ganz unter dem Motto laut lauter lyrik. Das viertägige Poesiefestival setzte dabei einen besonderen Schwerpunkt auf die jüngeren performativen Formen der Lyrik. So machte der US-amerikanische Musiker und Spoken Word-Star Saul Williams den Auftakt. Es folgten der Beatboxer Yuri Lane aus Chicago, der preisgekrönte deutsche Performancekünstler und Erfinder der "Textbox" Bas Böttcher und die Mundartartisten Markus Binder und HP Falkner aka Attwenger.

Anne Zauner (Kuratorin)

 

HÖHEPUNKTE DER ERICH FRIED TAGE

Nacht der Lyrikerinnen, moderiert von der Schweizer Kulturpublizistin Beatrice von Matt, mit Lesungen von Elfriede Czurda, Maja Haderlap, Sonja Harter, Friederike Mayröcker, Judith Pfeifer und Angelika Reitzer; gefolgt von der unvergleichlichen Rotten Kinck Show.
Lesen Sie hier den Beitrag von Beatrice von Matt.

Bilder zum Vergrößern bitte anklicken

Die Rotten Kinck Show
Die RKS befasst sich mit der "Gewalt gegen Dinge". Hier ein - willkürlich ausgewähltes - Zitat aus der RKS 4: "wie die dinge so liegen, ist es nicht leicht, über ihnen zu stehen. um sich ein bild von der lage der dinge zu machen, braucht man den gerüstebau. die dinge von oben aus betrachtet sehen friedlicher aus als sie sind"
nachzulesen auf www.rottenkinckschow.de

Bilder zum Vergrößern bitte anklicken

Best of ZEBRA
Eine Schau der preisgekrönten Poesiekurzfilme vom ZEBRA Poetry Film Festival, das alle zwei Jahre im Rahmen des Berliner Poesiefestival veranstaltet wird, zusammengestellt von Christiane Lange / Literaturwerkstatt Berlin: mit Beiträgen von Eku Wand (D), Liesl Ujvary (A), Rutt Raudkivi (EST), Nirit Peled (NL), Antonello Farretta (I), Taaske Pieterson (NL), The Maw Naing (MM), Davor Medurecan, Marko Mestrovic (CRO), Cristóbal León Dooner (CL), Juan Delcán (USA).

Bilder zum Vergrößern bitte anklicken

ERICH FRIED PREIS 2009

Der 20. Fried Preis wurde am 29. November an Esther Dischereit verliehen.
Lesen Sie die vollständige Rede der Preisträgerin hier
Die Laudatio von Josef Winkler wurdeim "Standard" am 28./29. November 2009 abgedruckt. Lesen Sie Auszüge hier

Bilder zum Vergrößern bitte anklicken


ZAHLEN

41 Mitwirkende: Klaus Amann, Elisabeth Asamoah, Kofi Asamoah, Attwenger (Markus Binder und HP Falkner), Thomas Ballhausen, Bas Böttcher, Harold Bradley, Christoph Buchwald, Ann Cotten, Elfriede Czurda, Chana Dischereit, Esther Dischereit, Oswald Egger, Erwin Einzinger, Michaela Falkner, Andrea Grill, Maja Haderlap, Sonja Harter, Dorothee Hartinger, Josef Haslinger, Barbara Hundegger, Nora Iuga, Volker Kaukoreit, Yuri Lane, Christiane Lange, Norbert Mattes, Friederike Mayröcker, Karl Menrad, Judith Pfeifer, Angelika Reitzer, Sophie Reyer, Monika Rinck, Robert Schindel, Sabine Scho, Susanne Schüssler, Beatrice von Matt, Saul Williams, Josef Winkler, Jörg Zemmler, Visar Zhiti

Bilder zum Vergrößern bitte anklicken

16 Programmpunkte mit einer Gesamtdauer von
34 Stunden
und insgesamt 1.250 Besuchern.

25. November 2009
Auftaktveranstaltung mit Präsentation des Buches "Alles Liebe und Schöne, Freiheit und Glück. Briefe von und an Erich Fried" (hg. Volker Kaukoreit, Wagenbach, 2009)

26. November 2009
Eröffnung mit Saul Williams: rund 300 Besucher (danach mussten weitere Besucher abgewiesen werden)

27. November 2009
9 - 13 Uhr / Schulveranstaltungen: rund 150 SchülerInnen (6 Klassen)

15 - 24 Uhr / 2 Podien, Lesungen, Performances: ca. 25 SchülerInnen (1 Klasse) rund 300 BesucherInnen

28. November 2009
14 - 24 Uhr / Filmschau, Lesung, Podium, Musikperformance: rund 300 BesucherInnen

29. November 2009
11 - 13 Uhr / Preisverleihung: rund 150 BesucherInnen

Bilder zum Vergrößern bitte anklicken

Im Rahmenprogramm

"Automatenliteratur - Literaturstrips aus dem Automaten"
In einem eigens dafür adaptierten Fotoautomaten wurden von den AutorInnen Thomas Ballhausen, Judith Pfeifer (Konzept), Sophie Reyer und Jörg Zemmler literarische Momentaufnahmen von Besucherinnen und Besuchern der Erich Fried Tage 2009 gemacht - so entstanden ca. 200 literarische Momentaufnahmen, u.a. auch eine von Bundesministerin Claudia Schmied.

Bilder zum Vergrößern bitte anklicken

 

Der "Schultag"
27. November 2009
Von 9 bis 13 Uhr und 15 bis 17 Uhr waren sieben Schulklassen der 7. bis 8. Schulstufe aus fünf verschiedenen Wiener Schulen (7. Rahlgasse, 22. Donaustadt, 19. Döbling, 9. Alsergrund, 14. Penzing) im Literaturhaus zu Gast. Die rund 150 SchülerInnen haben mit Josef Haslinger, Bas Böttcher und Yuri Lane zu Lesungen und Gesprächen getroffen.
Eine weitere Klasse hat am Fotoliteraturprojekt "Automatenliteratur - Literaturstrips aus dem Automaten" teilgenommen.

Büchertisch
Während der gesamten Erich Fried Tage wurde in Kooperation mit der Polnischen Buchhandlung ein Büchertisch eingerichtet, auf dem von allen Beteiligten exemplarische Werke zu finden waren, vor allem auch kaum oder schwer greifbare Titel.

Begleitpublikation
Wie in Vergangenheit üblich erschien auch in diesem Jahr eine Publikation zu den Fried-Tagen im Innsbrucker Skarabæus Verlag. Unter dem Festival-Titel laut lauter lyrik (hg. Robert Huez und Anne Zauner) versammelt der Begleitband zum Großteil unveröffentlichte Texte.


Redaktion: Anne Zauner az@lit0rveratrumurhaus.at
unter Mitwirkung von Oliver Bayer

Bildrechte, so nicht anders ausgewiesen: © Marko Lipus www.literaturfoto.net

Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
TEXT & FILM IX – „REMIXED“

Di, 20.10.2020, 19.00 Uhr Kurzfilmpräsentationen ACHTUNG Anmeldung erforderlich unter:...

Ausstellung
Claudia Bitter – Die Sprache der Dinge

14.09. bis 10.12.2020 Seit rund 15 Jahren ist die Autorin Claudia Bitter auch bildnerisch tätig....

Tipp
LITERATUR FINDET STATT

Eigentlich hätte der jährlich erscheinende Katalog "DIE LITERATUR der österreichischen Kunst-,...

Literadio: Literatur von der Frankfurter Buchmesse ohne Frankfurter Buchmesse

Literadio, das Messeradioprojekt der österreichischen Kommunalradios und der IG Autorinnen...

Bücherflohmarkt

IM FOYER DES LITERATURHAUSES WIEN Mit neuwertigen Spendenbüchern und Dubletten – darunter viele...