logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Alfred Kolleritsch

Geb. 1931 in Brunnsee. Schriftsteller und Lyriker. Studium der Geschichte, Germanistik und Philosophie an der Universität Graz. Ab 1958 zunächst in Leibnitz, dann in Graz als Mittelschullehrer tätig. Von 1972 bis 1975 Lehraufträge an der Universität Graz. Gründungsmitglied und seit 1968 Präsident des Grazer "Forum Stadtpark". Mitbegründer und Herausgeber der Literaturzeitschrift "manuskripte". Gründungsmitglied und bis 1983 einer der Vizepräsidenten der Grazer Autorinnen Autorenversammlung, 1987 Austritt aus der Vereinigung. Lebte in Graz. Am 29. Mai 2020 im Alter von 89 Jahren gestorben.

Auszeichnungen: u. a. 1981 Manuskripte-Preis (erster Preisträger), 1983 Österreichischer Würdigungspreis für Literatur, 1997 Östereichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst, 2005 Horst-Bienek-Preis für Lyrik, 2009 Franz-Nabl-Preis, 2013 Ehrenring des Landes Steiermark, 2017 Ehrenzeichen des Landes Steiermark

Publikationen (Auswahl):

Die grüne Seite. Roman. Salzburg: Residenz, 1974.
Einübung in das Vermeidbare. Gedichte. Salzburg: Residenz, 1978.
Im Vorfeld der Augen. Gedichte. Salzburg: Residenz, 1982.
Absturz ins Glück. Gedichte. Salzburg: Residenz, 1983.
Gespräche im Heilbad. Verstreutes, Gesammeltes. Salzburg, Wien: Residenz, 1985.
Augenlust. Gedichte. Salzburg, Wien: Residenz, 1986.
Gedichte. Ausw., Vorw.: Peter Handke. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 1988.
Allemann. Roman. Salzburg, Wien: Residenz, 1989.
Gegenwege. Gedichte. Salzburg, Wien: Residenz, 1991.
Zwei Wege, mehr nicht. Gedichte. Salzburg, Wien: Residenz, 1993.
Der letzte Österreicher. Salzburg, Wien: Residenz, 1995.
Die geretteten Köche. Salzburg, Wien: Residenz, 1997.
In den Tälern der Welt. Gedichte. Salzburg, Wien: Residenz, 1999.
Die Verschwörung der Wörter. 70 ausgewählte Gedichte. Salzburg, Wien, Frankfurt: Residenz, 2001.
Die Summe der Tage. Gedichte. Salzburg: Jung und Jung, 2001.
Befreiung des Empfindens. Gedichte. Graz, Wien: Droschl, 2004.
Tröstliche Parallelen. Gedichte. Graz, Wien: Droschl, 2006.
Balla Szófia. Gedichte zweisprachig. Wien, Budapest: Kortina, 2007.
Schönheit ist die erste Bürgerpflicht. Briefwechsel. Salzburg: Jung und Jung, 2008. (mit Peter Handke)
Es gibt den ungeheuren Anderen. Gedichte. Graz, Wien: Droschl, 2013.

Eine ausführlichere Publikationsliste finden Sie hier.

 

 

 

 

Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Verleihung des Reinhard-Priessnitz-Preises 2020 an Elias Hirschl

Di, 27.10.2020, 19.00 Uhr Preisverleihung mit Laudatio & Preisträgerlesung ACHTUNG Anmeldung...

in memoriam

Mo, 02.11.2020, 19.00 Uhr Lesungen & Musik ACHTUNG: Anmeldung erforderlich unter diesem Link...

Ausstellung
Claudia Bitter – Die Sprache der Dinge

14.09. bis 10.12.2020 Seit rund 15 Jahren ist die Autorin Claudia Bitter auch bildnerisch tätig....

Tipp
LITERATUR FINDET STATT

Eigentlich hätte der jährlich erscheinende Katalog "DIE LITERATUR der österreichischen Kunst-,...

Literadio: Literatur von der Frankfurter Buchmesse ohne Frankfurter Buchmesse

Literadio, das Messeradioprojekt der österreichischen Kommunalradios und der IG Autorinnen...

Bücherflohmarkt

IM FOYER DES LITERATURHAUSES WIEN Mit neuwertigen Spendenbüchern und Dubletten – darunter viele...