logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Friederike Mayröcker

Geb. 1924 in Wien. Schriftstellerin. Kaufmännische Wirtschaftsschule, von 1946 bis 1969 Englischlehrerin an Wiener Hauptschulen, begonnene Studien der Germanistik und Kunstgeschichte. 1939 erste literarische Arbeiten. Seit 1954 Lebenspartnerschaft und enge literarische Zusammenarbeit mit Ernst Jandl. Ab 1969 als Lehrerin karenziert, seit 1977 frühpensioniert. 1970/71 und 1993 Aufenthalt in West-Berlin (Berliner KünstlerInnenprogramm des Deutschen Akademischen Austauschdienstes). Gründungsmitglied der Grazer Autorinnen Autorenversammlung. Zählt zu den wichtigsten deutschsprachigen Autorinnen der Gegenwart. Lebt in Wien.

Auszeichnungen: u. a. 1963 Theodor-Körner-Preis, 1977 Georg-Trakl-Preis für Lyrik, 1993 Friedrich-Hölderlin-Preis, 1996 Else-Lasker-Schüler-Lyrikpreis, 2001 Georg-Büchner-Preis, 2010 Horst-Bienek-Preis für Lyrik, 2011 Literaturpreis der Stadt Bremen, 2016 Österreichischer Buchpreis, 2017 Günter-Eich-Preis

Publikationen (Auswahl):

brütt oder Die seufzenden Gärten. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 1998.
Requiem für Ernst Jandl. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 2001.
Gesammelte Prosa. 1949-2001. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 2001.
Wildfieber. Rommerskirchen: Remagen-Rolandseck, 2002.
Die kommunizierenden Gefäße. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 2003.
Mein Arbeitstirol. Gedichte 1996-2001. Frankfurt a. M: Suhrkamp, 2003.
Gesammelte Gedichte. 1939-2003. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 2004.
Sinclair Sofokles der Baby-Saurier. St. Pölten: Niederösterreichisches Pressehaus, 2004.
Und ich schüttelte einen Liebling. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 2005.
Liebesgedichte. Auswahl u. Nachwort: Ulla Berkéwicz. Frankfurt a. M., Leipzig: Insel, 2006.
Magische Blätter VI. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 2007.
Paloma. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 2008.
dieses Jäckchen (nämlich) des Vogel Greif. Gedichte 2004-2009. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 2009.
Scardanelli. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 2009.
ich bin in der Anstalt. Fusznoten zu einem nichtgeschriebenen Werk. Berlin: Suhrkamp, 2010.
vom Umhalsen der Sperlingswand, oder 1 Schumannwahnsinn. Berlin: Suhrkamp, 2011.
ich sitze nur GRAUSAM da. (Neu Prosa) Berlin: Suhrkamp, 2012.
Von den Umarmungen. Gedichte. Berlin: Insel, 2012.
fleurs. Gedichte. Berlin: Suhrkamp, 2016.
Pathos und Schwalbe. Berlin: Suhrkamp, 2018.

Eine ausführliche Publikationsliste finden Sie hier.

 

 

 

 

 

Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Super LeseClub mit Diana Köhle & David Samhaber

Mo, 19.10.2020, 18.30-20.30 Uhr Leseclub für Leser/innen von 15 bis 22 Jahren Anmeldung...

TEXT & FILM IX – „REMIXED“

Di, 20.10.2020, 19.00 Uhr Kurzfilmpräsentationen ACHTUNG Anmeldung erforderlich unter:...

Ausstellung
Claudia Bitter – Die Sprache der Dinge

14.09. bis 10.12.2020 Seit rund 15 Jahren ist die Autorin Claudia Bitter auch bildnerisch tätig....

Tipp
LITERATUR FINDET STATT

Eigentlich hätte der jährlich erscheinende Katalog "DIE LITERATUR der österreichischen Kunst-,...

Literadio: Literatur von der Frankfurter Buchmesse ohne Frankfurter Buchmesse

Literadio, das Messeradioprojekt der österreichischen Kommunalradios und der IG Autorinnen...

Bücherflohmarkt

IM FOYER DES LITERATURHAUSES WIEN Mit neuwertigen Spendenbüchern und Dubletten – darunter viele...