logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

György Konrád

Geb. 1933 in Debrecen/Ungarn. Schriftsteller. Studium der Literatur, Soziologie und Psychologie in Budapest. 1969 Romandebüt "Der Besucher". Nach der Herausgabe des Essays "Die Intelligenz auf dem Weg zur Klassenmacht" Arbeitsplatzverlust und Verhaftung. Von 1978 bis 1988 Publikationsverbot in Ungarn. Von 1990 bis 1993 Präsident, seit 1993 Vizepräsident des Internationalen PEN-Clubs. Von 1997 bis 2003 Präsident der Akademie der Künste in Berlin. Gestorben am 13. September 2019.

Auszeichnungen: u. a. 1985 Europäischer Essay-Preis der Charles-Veillon-Stiftung, 1991 Friedenspreis des Deutschen Buchhandels der Stadt Frankfurt, 2001 Internationaler Karlspreis der Stadt Aachen als "Brückenbauer für Gerechtigkeit und Versöhnung in Europa", 2003 Großes Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland, 2007 Franz-Werfel-Menschenrechtspreis, 2014 Buber-Rosenzweig-Medaille.

Publikationen (Auswahl):

Der Besucher. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 1969.
Der Stadtgründer. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 1975.
Die Intelligenz auf dem Weg zur Klassenmacht. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 1976.
Der Komplize. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 1980.
Antipolitik. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 1985.
Geisterfest. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 1986.
Melinda und Dragoman. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 1991.
Melancholie der Wiedergeburt. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 1993.
Identität und Hysterie. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 1994.
Heimkehr. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 1995.
Steinuhr. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 1995.
Vor den Toren des Reichs. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 1997.
Der Nachlass. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 1999.
Der dritte Blick. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 2001.
Glück. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 2003.
Sonnenfinsternis auf dem Berg. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 2005.
Das Buch Kalligaro. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 2007.
Das Pendel. Essaytagebuch. Berlin: Suhrkamp, 2011.
Über Juden. Essays. Berlin: Suhrkamp, 2012.
Europa und die Nationalstaaten. Essay. Berlin: Suhrkamp, 2013.














Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Verleihung des Reinhard-Priessnitz-Preises 2020 an Elias Hirschl

Di, 27.10.2020, 19.00 Uhr Preisverleihung mit Laudatio & Preisträgerlesung ACHTUNG Anmeldung...

in memoriam

Mo, 02.11.2020, 19.00 Uhr Lesungen & Musik ACHTUNG: Anmeldung erforderlich unter diesem Link...

Ausstellung
Claudia Bitter – Die Sprache der Dinge

14.09. bis 10.12.2020 Seit rund 15 Jahren ist die Autorin Claudia Bitter auch bildnerisch tätig....

Tipp
LITERATUR FINDET STATT

Eigentlich hätte der jährlich erscheinende Katalog "DIE LITERATUR der österreichischen Kunst-,...

Literadio: Literatur von der Frankfurter Buchmesse ohne Frankfurter Buchmesse

Literadio, das Messeradioprojekt der österreichischen Kommunalradios und der IG Autorinnen...

Bücherflohmarkt

IM FOYER DES LITERATURHAUSES WIEN Mit neuwertigen Spendenbüchern und Dubletten – darunter viele...