logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Herbert J. Wimmer

Geb. 1951 in Melk. Schriftsteller. 1969 Abschluss einer Kaufmännischen Lehre. 1971 Übersiedlung nach Wien. Bis 1973 als Büroangestellter tätig, seither freiberuflicher Schriftsteller. Von 1975 bis 1992 Mitglied der Grazer Autorinnen Autorenversammlung. Ab 1992 Studium der Germanistik. Arbeiten für Rundfunkanstalten sowie literatur- und filmkritisches Schreiben, Hörspiele und fotografische Arbeiten. Lebt in Wien.

Auszeichnungen: u. a. 1976 Nachwuchsstipendium des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst für Literatur, 1990 Förderungspreis für Literatur des Adolf-Schärf-Fonds Wien, 1992 Förderungspreis des Theodor-Körner-Fonds Wien, 1995 Elias-Canetti-Stipendium für Literatur der Stadt Wien, 1999 Siemens-Literaturpreis LITERATniktechTUR, 2009 Heimrad-Bäcker-Preis, 2011 Niederösterreichischer Kulturpreis.

Publikationen (Auswahl):

Der Zeitpfeil. Wien: Sonderzahl, 2003.
LOGO(S). ein schachtelbuch mit textansichtskarten. Zus. mit Elfriede Gerstl. Graz: Droschl, 2004.
trouvaillen. poetische folgen. poems con sequences 1-120. Wien: Der Pudel, 2006.
Nervenlauf. Die Tücke der Objekte. Wien: Sonderzahl, 2007.
kühlzack & flexer. aggregat. Wien: Sonderzahl, 2009.
Ganze Teile. Gedichte. Wien: Klever, 2010.
einträge in die enzyklopädie des augenblicks. aufsätze und vorlesungen. Wien: Sonderzahl, 2011.
Grüner Anker. 99 Gedichte. Wien: Klever, 2012.
Membran. Roman. Mit einem Werkstattgepräch als Nachwort. Wien: Sonderzahl, 2013.
wiener zimmer. 100 gedichte. Wien: Klever, 2014.
Tote im Text. Thriller - eine Irritation. Wien: Sonderzahl, 2015.
Freudenalphabet. Eine Anthologie kommunizierender Poesie. Hg. von Marion Steinfellner und Herbert J. Wimmer. edition art science, 2017.
INTERFER. BLAUNSTEINERBUCH. Wien: Sonderzahl, 2017.
Kleeblattgasse Tokio. 129 Gedichte. Wien: Klever Verlag, 2017.
LOCKERN ÜBEN LOCKERN. Gedichtartigkeiten. Wien: Hochroth, 2018.

Eine ausführlichere Publikationsliste finden Sie hier.















Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Verleihung des Reinhard-Priessnitz-Preises 2020 an Elias Hirschl

Di, 27.10.2020, 19.00 Uhr Preisverleihung mit Laudatio & Preisträgerlesung ACHTUNG Anmeldung...

in memoriam

Mo, 02.11.2020, 19.00 Uhr Lesungen & Musik ACHTUNG: Anmeldung erforderlich unter diesem Link...

Ausstellung
Claudia Bitter – Die Sprache der Dinge

14.09. bis 10.12.2020 Seit rund 15 Jahren ist die Autorin Claudia Bitter auch bildnerisch tätig....

Tipp
LITERATUR FINDET STATT

Eigentlich hätte der jährlich erscheinende Katalog "DIE LITERATUR der österreichischen Kunst-,...

Literadio: Literatur von der Frankfurter Buchmesse ohne Frankfurter Buchmesse

Literadio, das Messeradioprojekt der österreichischen Kommunalradios und der IG Autorinnen...

Bücherflohmarkt

IM FOYER DES LITERATURHAUSES WIEN Mit neuwertigen Spendenbüchern und Dubletten – darunter viele...