logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Klaus Wagenbach

Geb. 1930 in Berlin. Verleger und Publizist. Ab 1949 Lehre bei Suhrkamp und S. Fischer Verlag. Studium der Germanistik, Kunstgeschichte und Archäologie. Ab 1959 Lektor für deutsche Literatur bei S. Fischer. 1964 Gründung des Verlags Klaus Wagenbach für zeitgenössische Literatur, seit 1966 Verleger von Erich Fried (Gesammelte Werke, 1993/1998). Persönlicher Publikationsschwerpunkt: Franz Kafka, italienische Literatur. Herausgeber von Anthologien und Reihen des Verlags (Kursbuch, Freibeuter). Honorarprofessor für Neuere deutsche Literatur an der FU Berlin. Lebt in Berlin.

Auszeichnungen: u. a. 1979 Deutscher Kritikerpreis, 1990 Italienischer Staatspreis, 1990 Bundesverdienstkreuz, 1999 Hugo-Ball-Preis, 2001 Großes Bundesverdienstkreuz, 2006 Ehrenpreis des österreichischen Buchhandels für Toleranz im Denken und Handeln, 2010 Kurt-Wolff-Preis, 2017 Max-Herrmann-Preis.

Herausgebertätigkeit (Auswahl):

Italienische Liebesgeschichten. Berlin: Wagenbach, 1991.
Peter Rühmkorf. Komm raus! Gesänge, Märchen, Kunststücke. Berlin: Wagenbach, 1992.
Franz Kafka, Ein Landarzt. Kleine Erzählungen. Mit einem Bericht über Siegfried Löwy, Landarzt in Triesch. Berlin: Wagenbach, 1994/1999.
Wieso Bücher? Berlin: Wagenbach, 1994.
Luigi Malerba. Närrische Welt. Berlin: Wagenbach, 1997.
Italo Calvino. Der verzauberte Garten. Die schönsten Erzählungen. Berlin: Wagenbach, 1998.
Wie der Hund und der Mensch Freunde wurden. Italienische Kindergeschichten. Berlin: Wagenbach, 1999.
Nach Italien! Anleitung für eine glückliche Reise. Berlin: Wagenbach, 2000.
Umberto Eco. Mein verrücktes Italien. Verstreute Notizen aus vierzig Jahren. Berlin: Wagenbach, 2000.
Die weite Reise. Mittelmeergeschichten. Berlin: Wagenbach, 2002.
Günter Grass, Wörter auf Abruf. 77 Gedichte. Berlin: Wagenbach, 2002.
Alberto Moravia, Ach, die Frauen! Die schönsten Erzählungen. Berlin: Wagenbach, 2003.
Warum so verlegen? Über die Lust an Büchern und ihre Zukunft. Berlin: Wagenbach, 2004.
Mein Italien, kreuz und quer. Berlin: Wagenbach, 2004.
Andrea Camilleri, Italienische Verhältnisse. Berlin: Wagenbach, 2008.
Dino Buzzati, Aus Richtung der unsichtbaren Wälder. Erzählungen. Berlin: Wagenbach, 2010.

Eine ausführliche Publikationsliste finden Sie hier:
www.wagenbach.de/autoren/autor/171-klaus-wagenbach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Verleihung des Reinhard-Priessnitz-Preises 2020 an Elias Hirschl

Di, 27.10.2020, 19.00 Uhr Preisverleihung mit Laudatio & Preisträgerlesung ACHTUNG Anmeldung...

in memoriam

Mo, 02.11.2020, 19.00 Uhr Lesungen & Musik ACHTUNG: Anmeldung erforderlich unter diesem Link...

Ausstellung
Claudia Bitter – Die Sprache der Dinge

14.09. bis 10.12.2020 Seit rund 15 Jahren ist die Autorin Claudia Bitter auch bildnerisch tätig....

Tipp
LITERATUR FINDET STATT

Eigentlich hätte der jährlich erscheinende Katalog "DIE LITERATUR der österreichischen Kunst-,...

Literadio: Literatur von der Frankfurter Buchmesse ohne Frankfurter Buchmesse

Literadio, das Messeradioprojekt der österreichischen Kommunalradios und der IG Autorinnen...

Bücherflohmarkt

IM FOYER DES LITERATURHAUSES WIEN Mit neuwertigen Spendenbüchern und Dubletten – darunter viele...