logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Alois Brandstetter: Meine besten Geschichten.

Meine besten Geschichten
Salzburg, Wien: Residenz, 1999.
205 S., geb.; öS 278.-.
ISBN 3-7017-1153-4.

Link zur Leseprobe

Über Gerhard Hauptmann gibt es den Witz, wonach das Beste und Bleibendste sein Sekretär gewesen sei. Er hieß Erhart Kästner.
Nach der Hommage, mit der Egyd Gstättner im letzten Jahr seinen Doktorvater Alois Brandstetter zum 60. Geburtstag gewürdigt hat ("Vom Manne aus Pichl"), läßt sich der Witz durchaus auf das Paar Brandstetter-Gstättner transponieren, wobei sich Brandstetter ausdauernd gegen das Vergessen wehrt, wie seine soeben erschienene Sammlung "Meine besten Geschichten" beweist.

"Best-of-Geschichten" sprechen in der Hauptsache zwei Lesergruppen an: Zum einen die frischen und unbefleckten Leser, die sich mit einem vom Meister höchst persönlich zusammengestellten Band rasch ein Bild von dessen Qualität machen wollen; zum anderen halten jeweils die mitlesenden Zeitgenossen inne, wenn sie ihre jahrelangen Lektüreerfahrungen anhand eines Sammelbandes aktualisieren können.

"Meine besten Geschichten" klingt durchaus wie "Meine besten Gipfelsiege" (Reinhold Messner) oder "Meine besten Witze" (Ephraim Kishon). Hinter dem g'schmackigen Titel stecken aber doch literarische Geschichten und ein Stück Literaturgeschichte.

Beinahe jeden Festredner und pragmatisierten Optimisten juckt es, während seiner Ansprache ein kleines Stück Brandstetter zu zitieren. Die Geschichten sind für jeden Anlaß kompatibel und so zwingend optimistisch, daß das ganze Land schön wird, wenn man nur genug "beste Geschichten" vorliest.

Helmuth Schönauer
24. Februar 1999

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
PS – Politisch Schreiben #6: "Das Prosadebüt" - VERSCHOBEN AUF 8. Juni 2021

Mi, 27.01.2021, 19.00 Uhr Zeitschriftenpräsentation mit Lesungen Die Veranstaltung wird auf den...

Topografie des Exils Erinnerungswege & Diskurse: Soziologie, Geschichte, Kultur - online

Do, 28.01.2021, 19.00 Uhr Gespräch Die Veranstaltung kann über den Live Stream auf unserer...

Ausstellung
Claudia Bitter – Die Sprache der Dinge

14.09.2020 bis 25.02.2021 Seit rund 15 Jahren ist die Autorin Claudia Bitter auch bildnerisch...

Tipp
Zum Nachsehen: Der großartige Zeman Stadlober Leseklub Adventskalender

Um den Advent und den zweiten Lockdown ein bisschen zu versüßen, wurde im Dezember 2020 der...

OUT NOW flugschrift Nr. 33 von GERHARD RÜHM

Die neue Ausgabe der flugschrift des in Wien geborenen Schriftstellers, Komponisten und bildenden...