© Alisa Douer

Boris Brainin

Pseudonyme: Sepp Österreicher, Natalie Sinner, Berthold Brandt, Klara Peters

10.8.1905, Nikolajew, Rußland - 11.3.1996, Wien

Sprachwissenschaftler, Humorist, Übersetzer

Exilweg: 1934 Polen, 1935 Sowjetunion, 1937-1955 Haft und Verbannung in Sibirien, 1955 Tomsk, 1963 Moskau, 1992 Wien

 

Nachlaß: N1.EB-5

Bearbeiterin: Theresia Klugsberger; vorgeordnet; Nachlass-Datenbank

insgesamt 17 Boxen

  • Werke
    eigene Lyrik und Nachdichtungen sowjetischer Literatur,essayistische und literaturkritische Texte, gelegentlich sprachwissenschaftliche Arbeiten; literarische Arbeiten in deutsch. 23 Skizzenbücher: "Dichtungen und Nachdichtungen", 1956-1987. 22 Alben mit eingeklebten Zeitungsausschnitten (Originaltexte aus Zeitungen und Zeitschriften und Übersetzungen, alle bibliographisch nachgewiesen) und Fotos aus den Jahren 1958-1990. Mappen und Hefte; datiert.

  • Korrespondenz
    23 Korrespondenzmappen allgemein u. 3 Mappen Korrespondenz aus seiner Tätigkeit als Lektor für Lyrik und Poesie der Zeitschrift "Neues Leben" (Moskau), 1957-1987; 2 Mappen zu Familiennamen. Privatkorrespondenz

  • Lebensdokumente und Sammlungen
    6 Mappen Urkunden und Glückwunschtelegramme Fotosammlung: ca. 350 Fotos lose u. 1 Fotoalbum (1920 - 1990): Porträtaufnahmen; Fotos vom Pädagogischen Institut in Engels (1935); Fotos von Reisen (insbes. Wien 1978); Fotos aus dem Familien- und Freundeskreis. Presseausschnitte (v.a. Österreich: Volksstimme) Verschiedenes

  • Bibliothek
    rund 700 Bände: v.a. Handbücher, Lexika mit Schwerpunkt Sprachwissenschaft, in einer internen Datenbank erfasst