logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Karl Wagner

Geboren 1950 in Steyr.
Studium der Germanistik und Anglistik in Wien.
Lehrt Neuere deutsche Literatur an der Universität Zürich.
Schwerpunkte in Forschung und Lehre: Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts; Gegenwartsliteratur; Literaturtheorie; Komparatistische und interdisziplinäre Interessen; Literatur und Wissen(schaft); Wissenschaftsgeschichte.

Publikationen:

  • Herr und Knecht. Robert Walsers Roman 'Der Gehülfe'. 1980.
  • Die literarische Öffentlichkeit der Provinzliteratur. Der Volksschriftsteller Peter Rosegger. 1991.
  • (Hrsg.): Moderne Erzähltheorie. Grundlagentexte von Henry James bis zur Gegenwart. 2002.
  • (Hg.) Robert Walser: Der Gehülfe. Text und Kommentar. 2010.
  • Weiter im Blues. Studien und Texte zu Peter Handke. 2010.
  • "Er war sicher der Begabteste von uns allen". Bernhard, Handke und die österreichische Literatur. Wien 2010
  • Robert Walser: Der Gehülfe. Text und Kommentar. Berlin 2010
  • Adalbert Stifter: Nachkommenschaften. Späte Erzählungen. Hrsg. und Nachwort. Salzburg, Wien 2012
  • gemeinsam mit Michael Gamper und Stephan Baumgartner (Hg.): Der Held im Schützengraben. Führer, Massen und Medientechnik im Ersten Weltkrieg. Zürich 2014

>> Website

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Tätig altern?

Di, 15.10.2019, 19.00 Uhr Lesungen & Vortrag „Erfolgreiches“ und „aktives“ Altern wird...

Junge LiteraturhausWerkstatt

Mi, 16.10.2019, 18.00-20.00 Uhr Schreibwerkstatt für 14- bis 20-Jährige Du schreibst? Du...

Ausstellung
"Der erste Satz – Das ganze Buch"
– Sechzig erste Sätze –
Ein Projekt von Margit Schreiner

24.06.2019 bis 28.05.2020 Nach Margret Kreidl konnte die Autorin Margit Schreiner als...

Tipp
OUT NOW – flugschrift Nr. 28 von FRANZOBEL

Der Österreicher selbst macht dem Österreichertum einen Strich durch die Rechnung, so dass es nicht...