logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

traduki

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Margareth/Maxi Obexer: Kurzbiografie

(c) Maxi Obexer

Geboren 1970 in Brixen / Italien.
Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaft, Philosophie und Theaterwissenschaft in Wien und Berlin. Freie Autorin von Theaterstücken, Hörspielen, Prosa und Essays.
Gastprofessorin u. a. an der Georgetown University in Washington D.C., am Dartmouth College N.H., an der Universität der Künste Berlin sowie am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. 2014 gründete sie das Neue Institut für Dramatisches Schreiben.
Mit einem Auszug aus dem Romanessay »Europas Längster Sommer« war Maxi Obexer für den Bachmannpreis 2017 nominiert.
Maxi Obexer lebt in Berlin.

Preise/Auszeichnungen:

  • 1994 Stipendiatin am Literarischen Colloqium Berlin
  • 1996 Stipendium der Akademie der Künste in Berlin
  • 2016 Robert Geisendörfer Preis für »Illegale Helfer«
  • 2017 Potsdamer Theaterpreis für »Gehen und Bleiben«

Bücher:

 

Homepage: http://www.m-obexer.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Super LeseClub mit Diana Köhle & David Samhaber

Mo, 23.05.2022, 18.30-20.30 Uhr Leseclub für Leser:innen von 15 bis 22 Jahren Du willst dich...

Dieter Sperl AN SO VIELE WIE MICH (Ritter, 2022)

Di, 24.05.2022, 19.00 Uhr Buchpremiere mit Lesung & Sounds Die Veranstaltung kann entweder...

Ausstellung
flugschrift – Literatur als Kunstform und Theorie

02.03.2022 bis 30.06.2022 flugschrift ist ein österreichisches Zeitschriftenprojekt, das...

Tipp
flugschrift Nr. 39 von Herta Müller

In Kooperation mit dem internationalen Literaturfestival Erich Fried Tage erscheint dieser Tage...

INCENTIVES - AUSTRIAN LITERATURE IN TRANSLATION

Unsere letzten Buchtipps: Thomas Arzt, Doris Knecht, Hanno Millesi und Teresa Präauer auf Deutsch,...