logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Leseprobe: Gerard Kanduth - Durch die Gleitsichtbrille

Tüdeldi, Tüdeldi, das Telefon, so früh am Morgen, nach dieser kurzen Nacht und mit diesem Schädel. Das verhieß nichts Gutes.
Commissario, hier Cesare, Commissario, Sie müssen schnell kommen!
Was ist los, wer bin ich und wieso ruft mich wer an?
Commissario, wachen Sie auf, hier ist Cesare, man hat eine Frauenleiche gefunden, unten am Strand. Sie ist angespült worden.
Cesare, bist du jetzt völlig verblödet, wir sind in Meran, da gibt es keinen Strand und kein Meer.

Brancino war jetzt hellwach.
Vergessen Sie Meran, Commissario, wir sind im siebzehnten Band, der spielt in Jesolo. Die Alte will es so.
Wie komme ich dazu
, fragte Brancino mehr sich selbst als Cesare, das lasse ich mir nicht gefallen, da mache ich nicht mit. Ich bin ein Alpenkommissar, aus Südtirol, das ist etwas Neues, ich komme ohne Meer, Canale Grande und Gondeln aus, mir blasen die Alphörner um die Ohren.
Commissario, Alphörner gibt es in der Schweiz und Gondeln nicht in Jesolo, sondern in Venedig.
Dort sollen sie auch bleiben, verdammt, ja!

© 2011 Hermagoras Verlag Klagenfurt, Laibach, Wien.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Junge LiteraturhausWerkstatt

06.07.–08.07.2020, 15-19 Uhr Dreitägiger Schreibworkshop für 14–20-Jährige Du schreibst...

Ausstellung

Tipp
flugschrift Nr. 31 QUEEN OF THE BIOMACHT von Sophie Reyer

Auf der neuen flugschrift www.flugschrift.at/ der Autorin und Komponistin Sophie Reyer treffen sich...

cfp-Einreichfrist: 31. Juli 2020

Nachwuchswissenschaftler /innen sind eingeladen, ihr Dissertationsprojekt im Rahmen einer...