logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

traduki

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Leseprobe: Susanne Strnadl - Orinoco.

Tja, was mache ich jetzt mit Fred? Er hat sich die letzten Tage verdächtig ruhig verhalten. Ich meine, ich habe ihn darum gebeten, aber benimmt sich so ein Mann, der einen heiraten will? Ganz so sklavisch muss er meine Vorgaben auch wieder nicht erfüllen. Außerdem schläft Melanie morgen bei einer Freundin. Wenn ich ihn jetzt anrufe, glaubt er dann, ich würde auf die Ehe-Idee einsteigen? Oder freut er sich auch, wenn es wieder einmal nur darum geht, „übereinander herzufallen“? Es gibt nur einen Weg, das herauszufinden.
„Der Herr Doktor ist gerade im OP“, erklärt mir eine Schwester. Ich bitte um Rückruf, probiere es aber zwei Stunden später selbst noch einmal, weil es im Spitalsalltag immer wieder vorkommt, dass Botschaften irgendwo versanden. Fred geht zwar an sein Handy, der Zeitpunkt ist aber offenbar schlecht gewählt. Er ist schwer im Stress. Ich beschränke mich also aufs Nötigste: „Willst du morgen bei mir übernachten?“
„Da hab ich Nachtdienst. Leider.“
„Ah. Tja, schade.“
„Ja. Du, Ciao.“
„Ciao.“
Sollten wir jemals wirklich heiraten, kann ich mich zumindest nicht darüber beschweren, dass er vor unserer Ehe viel mehr mit mir gesprochen hätte als danach. Noch weniger geht nämlich nicht. Ich ärgere mich erst über ihn und dann über mich, weil ich mich über ihn ärgere.
(S. 155f)

© 2011 Seifert Verlag, Wien.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Radio rosa 16: "Nicht von dieser Welt"

Mo, 03.10.2022, 19.00 Uhr Text-Sound-Performances In der 16. Ausgabe von Radio rosa stellen sich...

Olja Alvir SPIELFELD. Gedichte – Pjesme – Poems (Kollektiv Verlag, 2022)

Di, 04.10.2022, 19.00 Uhr In ihrer ersten Lyriksammlung führt Olja Alvir die unterschiedlichen...

Ausstellung
"Ah! THOMAS BERNHARD. Den kenn ich. – Schreibt der jetzt für Sie?"
Nicolas Mahler zeichnet Artmann, Bernhard, Jelinek, Musil & Joyce

17.09. bis 14.12.2022 Er ist der erste, der im renommierten deutschen Literaturverlag Suhrkamp...

Tipp
OUT NOW : flugschrift Nr. 40 - Valerie Fritsch

gebt mir ein meer ohne ufer Nr. 40 der Reihe flugschrift - Literatur als Kunstform und Theorie...

INCENTIVES - AUSTRIAN LITERATURE IN TRANSLATION

Buchtipps zu Kaska Bryla, Doron Rabinovici und Sabine Scholl auf Deutsch, Englisch, Französisch,...