logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

   Netzwerk Literaturhaeuser

   mitSprache

   arte Kulturpartner
   Incentives

   Bindewerk

kopfgrafik mitte

Leseprobe: Mieze Medusa - Mia Messer.

Müde vom Familientreffen und dem ewig gleichen Hackordnungsverteilkampf der Barozzis macht Mia sich auf den Heimweg. Früher fand sie die mal besser, mal schlechter kontrollierte Familienkernschmelze amüsant, verfolgte die Intrigen mit einem gewissen Interesse. Aber es nützt sich ab. Schlecht vernähtes patch work. Es hat gedauert, bis Mia den Familienstammbaum durchschaut hatte. Die Großmutter und ihre Söhne: Mario und Franz, hab‘ ihn wer selig, die echten Barozzis. Louise: Franz‘ Witwe und Mutter der Erbin Sophie. Matthias: ihr trotz Untreue geduldeter zweiter Ehemann und Mias Vater. Mia: der lebende Beweis seiner Untreue. Dann gibt es noch Susanne: Marios Langzeitfreundin mit eigenwilligem Kleidungsstil und einer Ader fürs Kriminelle. Susanne weiß Antworten. Susanne füttert ihr Hirn mit Trivialem, mit Details, mit Absurditäten und rührt dann kräftig um. Aber Antworten wissen und Antworten geben sind zwei Paar Schuhe. Susanne hasst Abhängigkeiten. Auch die von ihr. „Mädchen“, sagt sie unwillig, „Mädchen, was willst du denn von mir?“
Oder sie sagt gar nichts oder was anderes zu wem anderen, etwas, das eigentlich nicht ins Gespräch passt. Darüber kann man sich ärgern, so wie Louise es tut oder Sophie. Oder man kann sich seinen Teil denken, versuchen, mit Bedacht, ein bisschen Humor, so verhanden, und viel Geduld etwas Wissenswertes aus Susannes signalbeladenen Nebensätzen rauszukitzeln, wie es die Männer des Barozzi-Clans tun.

(S. 36)

© 2012 Milena Verlag, Wien.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Suche in den Webseiten  
Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
PODIUM Heftpräsentation "China"

Do, 24.05.2018, 19.00 Uhr Heftpräsentation mit Lesungen Der Versuch, "China" – 56...

Slam B

Fr, 25.05.2018, 20.00 Uhr Poetry Slam MC Diana Köhle bittet wieder bis zu 12 Slammer/innen zum...

Ausstellung
Wendelin Schmidt-Dengler (1942–2008)

16.04. bis 30.05.2018 Wendelin Schmidt-Dengler war nicht nur einer der einflussreichsten...

Jung-Wien: Positionen der Rezeption nach 1945

08.05. bis 29.08.2018 Ausstellung | Foyer Jung-Wien war ein Literaturkreis im frühen 20....

Tipp
OUT NOW – flugschrift Nr. 23 von Kinga Tóth

Kinga Tóths flugschrift, die den Titel SPRACHBAU trägt, ist vorübergehende Begrenzung einer...

Literaturfestivals in Österreich

Während die Literaturszene noch auf der Leipziger Buchmesse weilt, ist Wien schon startklar für die...