logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   

FÖRDERGEBER

   Bundeskanzleramt

   Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Lesprobe: Sabine M. Gruber - Beziehungsreise.

Der Mazda erlitt einen Totalschaden. Eigentlich hatte Marcus Sophia natürlich nichts von dem Unfall erzählen wollen. Und schickte dann doch eine SMS vom Krankenbett, weil sie doch trotz der Trennung ein natürliches Recht darauf hätte, informiert zu sein, über seinen Gesundheitszustand, und er wollte ja, dass sie irgendwie Freunde blieben, während Sophia der Meinung war: Freunde wären sie überhaupt nie gewesen.
Charakteristisch für einen Menschen dieser komplexen Kommunikations- und Kontaktstörung ist, dass er sich wünscht, seine Bezugsperson möge ihn fallen lassen, von ihm weggehen, und zugleich das Gegenteil: dass sich die Bezugsperson weiterhin um ihn bemüht.“
Sophia rief ihn an, ganz besorgt, erkundigte sich ruhig, nahm Anteil und blieb in Verbindung. Er suchte: Kontakt. Er zeigte sich: einsichtig. Er wollte sich: gern mit ihr treffen, nach seiner Genesung. Vielleicht, dachte Sophia, vielleicht hat die Erschütterung etwas bleibend verändert, in seinen Gehirnwindungen. Und ganz so sah es aus. Die Straßenbahn schien sein Lebenskonstrukt, das er hartnäckig mit dem Leben selbst verwechselte, in seinen Grundfesten erschüttert zu haben: Ich brauche niemanden, ich bin auf niemanden angewiesen. Erstmals fühlte er sich hilflos.

(S. 133)

 

© 2012, Picus Verlag, Wien.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
PODIUM-Themenheft "Heldenreise" – Thomas Ballhausen | Patricia Brooks | Ilse Kilic | Carsten Schmidt

Mi, 24.04.2019, 19.00 Uhr Zeitschriftenpräsentation mit Lesungen Helden reisen und kehren...

Literaturhaus-Textwerkstatt

Do, 25.04.2019, 18.00-21.00 Uhr Uhr Schreibwerkstatt für Autor/inn/en von 18 bis 26 Jahren Die...

Ausstellung
Hommage an Jakov Lind (1927-2007)

01.04. bis 25.04.2019 Der Autor, Maler und Filmemacher Jakov Lind, 1927 als Sohn jüdischer Eltern...

Christine Lavant – "Ich bin wie eine Verdammte die von Engeln weiß"

09.05. bis 25.09.2019 Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit ihrem Werk und die...

Tipp
Soeben erschienen – die flugschrift Nr. 26 von Thomas Havlik

Thomas Havliks poetisches Tun ist an den Grenzen von Sprache angesiedelt, dort, wo Sprache...

ZETTEL, ZITAT, DING – GESELLSCHAFT IM KASTEN

Noch bis 23. Mai ist Margret Kreidls Zitatkasten-Kunstwerk im Literaturhaus zu sehen....