logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

andere (W)orte - literarische Begegnungen in Europa

Do, 25.November, 19 Uhr 2004

mitSprache - Lesung und Gespräch

Die Bekanntschaft mit der Literatur anderer Kulturen, literarische Begegnungen machen die Differenzen und die Ähnlichkeiten der Kulturen in Europa sensibler beobachtbar, emotional erfahrbar und besser begreifbar. TZVETA SOFRONIEVA, die Gedichte auf Bulgarisch und Prosa auf Deutsch schreibt, und SABINE SCHOLL, beide Kennerinnen mehrerer Kulturen, lesen aus ihren Texten und diskutieren mit der Wiener Literaturwissenschafterin ALEXANDRA MILLNER über Sprache und Identität, interkulturelle Unterschiede im Literaturverständnis, das Gedächtnis der Wörter, über belastete (W)orte, über eine gemeinsame Entmythologisierung der Geschichte und über die Missverständnisse und Potenziale der Mehrsprachigkeit in einer erweiterten EU. Denn um eine mit(einander)Sprache in Europa muss noch gerungen werden.

Tzveta Sofronieva, geboren in Sofia, lebt als freie Autorin in Berlin. Gründerin der interkulturellen Initiative "Verbotene Worte". Auf Deutsch erschienen u. a. der Gedichtband "Gefangen im Licht" (Biblion, 1999) und die Erzählung "Berlin-Sofia-Berlin" in "Feuer, Lebenslust!" (Klett-Cotta, 2003).

Sabine Scholl, geboren in Grieskirchen (OÖ), lebte, lehrte und schrieb die letzten Jahre in Chicago, New York, Nagoya und Berlin, verfasste Theoretisches und Literarisches zum Leben zwischen den Sprachen und Kulturen, z. B. die Essays "Die Welt als Ausland" (Sonderzahl, 1999) und den Roman "Die geheimen Aufzeichnungen Marinas" (Berlin-Verlag, 2000).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Dimitris Lyacos ins Deutsche übersetzt von Nina-Maria Wanek - VERSCHOBEN AUF 2021

Mi, 09.12.2020, 19.00 Uhr Lesung & Gespräch Die Veranstaltung wird aufgrund der neuen...

IPA 2020 – Jahresversammlung des Instituts für poetische Alltagsverbesserung - VERSCHOBEN AUF 2021

Do, 10.12.2020, 19.00 Uhr Jahresversammlung mit Leistungsschau Die Veranstaltung wird aufgrund...

Ausstellung
Claudia Bitter – Die Sprache der Dinge

14.09.2020 bis 25.02.2021 Seit rund 15 Jahren ist die Autorin Claudia Bitter auch bildnerisch...

Tipp
LITERATUR FINDET STATT

Eigentlich hätte der jährlich erscheinende Katalog "DIE LITERATUR der österreichischen Kunst-,...