logo kopfgrafik links adresse mitte kopfgrafik rechts
   
Facebook Literaturhaus Wien Instagram Literaturhaus Wien

FÖRDERGEBER

Bundeskanzleramt

Wien Kultur

PARTNER/INNEN

Netzwerk Literaturhaeuser

mitSprache

arte Kulturpartner

traduki

Incentives

Bindewerk

kopfgrafik mitte

Aktuelles

Stimmen gegen den Krieg

Aufruf zu Beiträgen für eine Texte-Sammlung
 

Nach Aufrufen und Appellen zur Abwendung und Beendigung des Krieges Russlands gegen die Ukraine startet die IG Autorinnen Autoren nunmehr einen Aufruf zu Beiträgen für eine Sammlung von Texten aller Genres gegen den Krieg. Gedichte und Liedtexte sind ebenso möglich wie Sachtexte, Prosa, Drama, Briefe, Appelle und anderes mehr.

Ab sofort können diese Texte für "Stimmen gegen den Krieg" per E-Mail an g.rhspwkuiss@livy0teraturhaus.atsc geschickt werden (pro Person jeweils nur ein Text von bis zu einer Seite Umfang). Es ist auch möglich, die Texte per Post an die Adresse der IG Autorinnen Autoren zu schicken: IG Autorinnen Autoren, Literaturhaus, Seidengasse 13, 1070 Wien.

Die Texte werden zu Dossiers zusammengestellt und verbreitet sowie auf der Website der IG Autorinnen Autoren öffentlich zugänglich gemacht.

Wenn Anonymität einer Veröffentlichung gewünscht ist, garantiert die IG Autorinnen Autoren deren Einhaltung. Hassbotschaften werden nicht veröffentlicht und verbreitet.

Beiträge werden ab sofort entgegengenommen. Beiträge in anderen Sprachen werden entweder in den Originalsprachen veröffentlicht oder übersetzt publiziert.

Es ist ausdrücklich erwünscht, dass dieser Aufruf zu Beiträgen für "Stimmen gegen den Krieg" auch über andere Kommunikationswege als unsere eigenen Verbreitung findet. Es ist ausdrücklich erwünscht, sollte unser Aufruf auch in anderen Ländern zu Initiativen von Textsammlungen für "Stimmen gegen den Krieg" führen.

Gerhard Ruiss, IG Autorinnen Autoren
Wien, 1.3.2022

Beiträge an: g.rhspwkuiss@livy0teraturhaus.atsc


Stimmen aus der Ukraine

„Stimmen gegen den Krieg“ wird um „Stimmen aus der Ukraine“ erweitert: Gedichte und Kurzprosatexte, die aus dem Ukrainischen ins Deutsche übersetzt und sowohl auf Ukrainisch als auch auf Deutsch veröffentlicht werden. Ausgewählt wurden die beteiligten Autorinnen und Autoren von Oksana Shchur, einer nach Wien geflüchteten Literaturvermittlerin, die in Kiew jahrelang die Buchmesse im Arsenalwerk mitorganisiert hat, betreut wird das Projekt von Gerhard Ruiss für die IG Autorinnen Autoren. Ermöglicht wurde es durch eine Unterstützung des BMKOES aus den Mitteln der Sonderföderung seiner Ukraine-Hilfe und durch die Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Niederösterreich.

Die „Stimmen aus der Ukraine“ kommen größtenteils von Autorinnen und Autoren, die in der Ukraine leben oder bis vor kurzem noch in der Ukraine gelebt haben, es sind somit literarische Stimmen der jetzt unmittelbar vom Krieg gegen sie, ihren Lebensraum und ihr Land Betroffenen. Sie sind ein zentraler Beitrag zu einem langlebigen großen gemeinsamen vielstimmigen und vielsprachigen literarischen Stimmenkonzert gegen den Krieg, von Stimmen, die generell und prinzipiell für die Opfer militärischer Aggressionen erhoben werden und zu einem bleibenden Appell für den Frieden werden sollen. Die Übersetzungen stammen von: Bohdan Storokha und Roksolana Sviato, die Nachdichtungen (wenn nicht anders angegeben) von Gerhard Ruiss und Ulrike Almut Sandig.

IG Autorinnen Autoren, 31.5.2022


Stimmen gegen den Krieg


Textbeiträge 1–10

Textbeiträge 11–20

Textbeiträge 21–30

Textbeiträge 31–40

Textbeiträge 41–50

Textbeiträge 51–60

Textbeiträge 61–70

Textbeiträge 71–80

Textbeiträge 81–90

Textbeiträge 91–100

Textbeiträge 101–110

Textbeiträge 111–120

Textbeiträge 121–130

Textbeiträge 131–140

Textbeiträge 141–150

Textbeiträge 151–160

Textbeiträge 161–170

Textbeiträge 171–180

Textbeiträge 181–190

Textbeiträge 191–200

Textbeiträge 201–210

Textbeiträge 211–220

Textbeiträge 221–230

Textbeiträge 231–240

Textbeiträge 241–250

Textbeiträge 251–260

Textbeiträge 261–270

Textbeiträge 271–280

Textbeiträge 281–290

Textbeiträge 291–300

Textbeiträge 301–310

Textbeiträge 311–320

Textbeiträge 321–330

Textbeiträge 331–340

Textbeiträge 341–350

Textbeiträge 351–360

Textbeiträge 361–370

Textbeiträge 371–380

Textbeiträge 381–390

Textbeiträge 391–400

Textbeiträge 401–410

Textbeiträge 411–420

Textbeiträge 421–430

Textbeiträge 431–440

Textbeiträge 441-450

Textbeiträge 451–460

Textbeiträge 461–470

Textbeiträge 471–480

Textbeiträge 481–490

Textbeiträge 491–500

Textbeiträge 501–510

Textbeiträge 511–520

Textbeiträge 521–530

Textbeiträge 531–540

Textbeiträge 541–550

Textbeiträge 551–560

Textbeiträge 561–570

Textbeiträge 571–580

Textbeiträge 581–590

Textbeiträge 591–600

Textbeiträge 601-610

Textbeiträge 611-620

Textbeiträge 621-630

Textbeiträge 631-640

Textbeiträge 641-650

Textbeiträge 651-660

 

Stimmen aus der Ukraine


Textbeiträge-Ukraine 1–10

Textbeiträge-Ukraine 11–20

Textbeiträge-Ukraine 21–30

Textbeiträge-Ukraine 31–40

Textbeiträge-Ukraine 41–48




............................................................................................................

     A r c h i v

    • Kein Geld für Publizist/inn/en – Verschlechterung der Urheberrechtsreform 2021 (11/2021)

    • Menschenrechtskatastrophe in Afghanistan (8/2021)

    • Kultur braucht Perspektive – Offener Protest (3/2021)
   
    • Die Lieder der Germania (1/18)

    • Stoppt das Hochhausprojekt am Heumarkt (3/17)

    • Unterstützung für inhaftierte türkische Kolleg/inn/en (9/2016)

    • Umsatzsteuer Neu (9/2016)

    • Funkhausanthologie

    • Kulturgut Buch. Schutz literarischer Texte im digitalen Zeitalter (3/2016)

    • Fairer Buchmarkt (9/2014)

    • Erhaltung des Funkhauses (9/2014)

 

 

 

Link zur Druckansicht
Veranstaltungen
Radio rosa 16: "Nicht von dieser Welt"

Mo, 03.10.2022, 19.00 Uhr Text-Sound-Performances In der 16. Ausgabe von Radio rosa stellen sich...

Olja Alvir SPIELFELD. Gedichte – Pjesme – Poems (Kollektiv Verlag, 2022)

Di, 04.10.2022, 19.00 Uhr In ihrer ersten Lyriksammlung führt Olja Alvir die unterschiedlichen...

Ausstellung
"Ah! THOMAS BERNHARD. Den kenn ich. – Schreibt der jetzt für Sie?"
Nicolas Mahler zeichnet Artmann, Bernhard, Jelinek, Musil & Joyce

17.09. bis 14.12.2022 Er ist der erste, der im renommierten deutschen Literaturverlag Suhrkamp...

Tipp
OUT NOW : flugschrift Nr. 40 - Valerie Fritsch

gebt mir ein meer ohne ufer Nr. 40 der Reihe flugschrift - Literatur als Kunstform und Theorie...

INCENTIVES - AUSTRIAN LITERATURE IN TRANSLATION

Buchtipps zu Kaska Bryla, Doron Rabinovici und Sabine Scholl auf Deutsch, Englisch, Französisch,...