Vanessa Hannesschläger

ist Germanistin und digitale Geisteswissenschaftlerin mit einem Schwerpunkt in österreichischer Literatur nach 1945. Sie hat am Literaturarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek und an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften an verschiedenen Projekten zu Ernst Jandl, Elfriede Jelinek, der Wiener Gruppe und der internationalen Avantgarde gearbeitet und den Briefwechsel zwischen Ernst Jandl und dem schottischen konkreten Poeten Ian Hamilton Finlay herausgegeben. Nach ihrer Dissertation zu Vielsprachigkeit im Bühnenwerk Peter Handkes an der Universität Wien ist sie Mitarbeiterin im digitalen Editionsprojekt "Peter Handke Notizbücher" am Deutschen Literaturarchiv Marbach. Sie unterrichtet Digital Humanities an der Universität Wien und engagiert sich im Open Science Network Austria für die breite Öffnung der Wissenschaft auf allen Ebenen.